Politik im Film Das Hohe Haus wird zum Kino

Wien (PK) – "Politik im Film", unter diesem Motte steht eine Veranstaltungsreihe des Parlaments, welche dieses gemeinsam mit
der Donauuniversität Krems im Februar und März durchführen wird. An vier Abenden steht die filmische Aufarbeitung von Wahlkämpfen und medialem Wettbewerb auf dem Programm, wobei im Anschluss an
die jeweiligen Filme Medienarbeiter zum Thema diskutieren werden.

Den Auftakt macht der Film "Politiker im ORF", zu dem Armin Wolf
vom ORF den Eröffnungsvortrag halten wird. Gezeigt wird die "politische Inszenierung im Fernsehen" anhand von TV-Szenen von Bruno Kreisky bis zu Wolfgang Schüssel und Alfred Gusenbauer. Die Reihe selbst wird von Nationalratspräsident Andreas Khol eröffnet werden.

Drei weitere Filme stehen in den kommenden Wochen auf dem
Programm. Alex Cookes "How Arnold won the West" zeigt, wie es
Arnold Schwarzenegger gelang, mittels eines perfekt organisierten Medienwahlkampfes zum Gouverneur von Kalifornien gewählt zu
werden. Im Anschluss an den Film diskutieren ORF-Korrespondent
Peter Fritz und "Kurier"-Kolumnistin Anneliese Rohrer, über
Inhalt und Hintergründe dieses amerikanischen Streifens.

Am 8. März wird die Medienszene in Deutschland mittels des Films "Die Meute" von Herlinde Koelbl durchleuchtet. Als Diskussionspartner stehen an diesem Abend Michael Frank von der "Süddeutschen Zeitung" und Nina Weißensteiner vom "Falter" zur Verfügung.

Am 15. März schließlich wird ein Streifen über "Spin Doktoren" von Paul Mitchell und Tanja Rakhmanova gegeben, über den im Anschluss Heidi Glück, die Pressesprecherin des Bundeskanzlers,
und Buchautor Thomas Hofer diskutieren werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003