Freie Köpfe - Freie Studien

Unterschriftenaktion für ÖH Konzept

Graz (OTS) - Eine von TeilnehmerInnen des Auswahlverfahrens für Medizin initiierte Aktion wurde mit der Unterstützung der ÖH der MedUni Graz nun gestartet. Im Detail geht es dabei um eine Unterschriftenaktion für das umfassende Konzept der drei Medizin-ÖH's für die Zukunft des Medizinstudiums in Österreich. Dieses fordert die Aufhebung von Zugangsbeschränkungen für alle Studien, während für Medizin eine gesonderte Studieneingangsphase über das Fortkommen der Studierenden entscheiden soll. Außerdem sollen die Universitäten zu Medizinischen Zentren ausgebaut werden, welche die Ausbildung für alle medizinischen Berufe übernehmen.

Weiters fordert die Unterschriftenliste, dass den Studierenden, die das Auswahlverfahren nicht geschafft haben, ein zusätzlicher Studienwechsel erlaubt wird. Solch ein Studienwechsel hat nämlich erheblichen finanziellen Einfluss auf Familienbeihilfe wie Studienbeihilfe. Die ÖH MUG arbeitet bereits an einer Gesetzesnovelle, die auch für alle anderen Studien mit Zugangsbeschränkungen gelten soll.

Weiters wird gefordert, dass die Modulprüfungen, die beim Auswahltest in der Stadthalle abgehalten wurden, auch wiederholt werden dürfen wie sonst jede andere universitäre Prüfung auch, und das noch vor dem Sommer. Viele Studierende haben nämlich sonst Probleme, die erforderliche Anzahl an Wochenstunden für die Weitergewährung von Familien- oder Studienbeihilfe zu erfüllen.

Die Unterschriften können im Internet unter
http://oeh.meduni-graz.at/petitions/ abgegeben werden. Bisher
unterstützen bereits über 100 Personen diese Aktion mit ihrer Unterschrift.

Rückfragen & Kontakt:

HochschülerInnenschaft der Medizinischen Universität Graz
Christian Vajda, Referent für Bildung und Politik
Tel.: +43 664 8438334
mailto: oeh.bipol@meduni-graz.at
http://oeh.meduni-graz.at/

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003