BZÖ-Bleckmann fordert mehr Effizienz im Kampf gegen Feinstaub in Graz

Graz (OTS) - Die steirische BZÖ-Abgeordnete Dr. Magda Bleckmann forderte heute im Rahmen einer Pressekonferenz mehr Effizienz im Kampf gegen den Feinstaub in der Stadt Graz. Besonders bei der Straßenreinigung gebe es eindeutig Defizite. "Allein der völlig verdreckte Bahnhofsgürtel zeigt, dass die Straßen in Graz nicht oft genug gereinigt werden. Auch der Verband der Automobilindustrie hält eine regelmäßige Straßenreinigung in den Hauptverkehrsstraßen für effizienter als die Lösung des Feinstaub-Problems durch die Einführung von Dieselrussfiltern", so Bleckmann, die in diesem Zusammenhang die Privatisierung der Straßenreinigung vorschlägt.

Weiters forderte die BZÖ-Abgeordnete, dass Personen wie Asylanten oder Arbeitlose, die soziale Leistungen in Graz beziehen, verpflichtet werden, die Stadt und ihre Gesellschaft in Notsituationen wie beim heurigen Schneechaos zu unterstützen.

Bleckmann verlangte von der Stadt die Forcierung erneuerbarer Energien. Stadt und Land seien hier aufgefordert kundenfreundliche, innovative Energien zu entwickeln. "Wir schlagen dazu vor, dass die Stadt Solaranlagen auf den Dächern errichtet und zu günstigeren Konditionen an die privaten Kunden die Energie verkauft. Die Kunden haben so günstigere Energiequellen ohne Anschaffungskosten und Stadt und Land bekommen über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren das Geld wieder zurück". Dadurch könnten bis zu 1500 Arbeitsplätze geschaffen und Feinstaub und Abgase massiv reduziert werden.

Graz sei eine Universitätsstadt und biete auch die Möglichkeit für eine verstärkte Forschung mit Schwerpunkt moderne Staubfilter oder Reinigungsgeräte für Feinstaubproblematik. Vor allem der Bereich Nanotechnologie werde hier Berücksichtigung finden müssen.

Nicht zuletzt müsse die öffentliche Hand mehr Grünflächen schaffen. "Wir alle wissen, dass Bäume die Luft reinigen und Feuchtigkeit spenden. Die Grünschnittgrenzen müssen daher aufgehoben und kostenlose Sammelplätze eingerichtet werden, damit die Bürger keinen Anreiz mehr haben Grünschnitt selbst zu verheizen", sagte die steirische BZÖ-Nationalratsabgeordnete.

"Wir wollen das Graz endlich wieder sauber und damit feinstaubfrei wird und die Menschen dadurch mehr Lebensqualität erhalten", so Bleckmann abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005