Berger zu Bundespräsident Fischer: Ansehen in Europa kam deutlich zum Ausdruck

Klare Worte zum Thema Verfassungsprozess unterstützenswert

Wien (SK) - "Die sehr hohe Präsenz im Plenarsaal des Europäischen Parlaments und der lang anhaltende Applaus vor, nach und während der Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zeigt das hohe Ansehen, dass der Bundespräsident unter den Europaabgeordneten besitzt. Und das hat wohl nicht nur mit dem Faktum zu tun, dass er der Bundespräsident des derzeitigen Vorsitzlandes ist, sondern auch mit dem persönlichen Ansehen, das Dr. Heinz Fischer genießt", meint die SPÖ-Delegationsleiterin im Europäischen Parlament, Maria Berger. ****

In seiner Rede sprach der Bundespräsident alle wichtigen europäischen Fragen an, die derzeit im Europäischen Parlament diskutiert werden. Neben der Dienstleistungsrichtlinie sprach er unter anderem auch den "Karikaturenkonflikt" an. "Besonders hervorheben möchte ich aber das klare Bekenntnis zum sozialen Europa und vor allem die eindeutige Sprache, die er zum Thema Verfassung gefunden hat. Ich stimme mit dem Bundespräsidenten hundertprozentig darüber überein, dass eine Verfassung notwendig ist und diese nicht langsam zu Grabe getragen werden darf", so Berger abschließend. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009