Verkehrsaward: Innenministerin Prokop dankt Polizei

Die Stadtleitzentrale vom Stadtpolizeikommando Schwechat und die Landesverkehrsabteilung vom Landespolizeikommando Kärnten heute mit "Ö3-Verkehrsaward" ausgezeichnet.

Wien (OTS) - Anlässlich des heute, Mittwoch, zum fünften Mal verliehenen "Ö3-Verkehrsawards" bedankte sich die Bundesministerin für Inneres, Liese Prokop, eingangs bei all jenen, die letzte Woche beim Schneechaos Gewaltiges geleistet haben. "Auch mein Heimatbezirk war einer der Katastrophenbezirke. Ich danke dem ORF bzw. Ö3 für den ganz wichtigen Beitrag der Verkehrsinformation."

Viele Institutionen wie die Feuerwehr, das Rote Kreuz bzw. die Rettungskräfte, Straßenmeisterei und auch die Polizei helfen maßgeblich mit, dass die Straßen sicherer werden. Wichtig dabei, ist vor allem die rasche Information direkt an die Autofahrer: "Will man Probleme auf unseren Straßen verringern muss eine Zusammenarbeit gegeben sein und der ORF bietet die Möglichkeit, Informationen rasch an eine große Reichweite weiterzugeben", so die Innenministern. Zusätzlich findet auch eine Sensibilisierung für ein Miteinander der Verkehrsteilnehmer statt. Dafür bedankte sich die Innenministerin bei allen Beteiligten: "Die Auszeichnung stellt eine verdiente Ankerkennung dar, stellvertretend für all diejenigen, die täglich vorbildliche Hilfe im Straßenverkehr leisten", schloss die Innenministerin.

Unter den Ausgezeichneten befinden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtleitzentrale vom Stadtpolizeikommando Schwechat und der Landesverkehrsabteilung vom Landespolizeikommando Kärnten.

Das Stadtpolizeikommando Schwechat Stadtleitzentrale erhielt den Award, da die A4, die Ostautobahn, zu den wichtigsten Verbindungsachsen Österreichs zu den neuen EU-Staaten gehört und der Abschnitt zwischen der Bundeshauptstadt Wien und dem Flughafen Schwechat eine der sensibelsten Strecken in der Ostregion darstellt. Jede Behinderung hat unmittelbare Folgen auf das Zeitmanagement der Verkehrsteilnehmer. Durch die gezielte Information seitens der Stadtpolizei Schwechat gibt die Ö3-Verkehrsredaktion mögliche Verzögerungen sofort weiter. Die jeweils aktuellsten Routeninformationen ermöglichen so eine umfassende Wegzeitplanung vom und zum Flughafen Wien.

Die Landesverkehrsabteilung des Landespolizeikommando Kärnten wurde dafür ausgezeichnet, da es durch den raschen und konsequenten Einsatz der Verkehrspolizei ein Verkehrschaos vermeiden konnte: 23. November 2005: Gegen 23.30 Uhr gerät auf der Südautobahn Richtung Wien ein Kleinbus kurz vor Velden West auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern und bleibt quer zur Fahrtrichtung stehen. Nachfolgende PKW-Lenker können zwar rechtzeitig anhalten, nicht aber ein Sattelschlepper. Der Lkw-Zug kracht gegen die Fahrzeuge und legt sich ebenfalls quer über die Fahrbahn. Die Bilanz: Vier schwer verletzte Personen. Die Polizei Kärnten muss die Südautobahn wegen der Bergungsarbeiten bis in die Vormittagsstunden sperren und leitet den gesamten Verkehr die Karawankenautobahn, St. Niklas und die Roseggerstraße um.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres

Iris Müller-Guttenbrunn
Tel.: +43-(0)1-531 26-2026
iris.mueller-guttenbrunn@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres - Infopoint
Tel.: +43-(0)1-531 26-2488
infopoint@bmi.gv.at

www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001