Grünewald: Groteske um Elite-Uni reisst nicht ab

Schüssel & Gehrer sollen sich Problemen bestehender Unis widmen

Wien (OTS) - "Die Groteske um die geplante Elite-Uni in Gugging reißt nicht ab", kommentiert der Wissenschaftssprecher der Grünen, Kurt Grünewald, die sich häufenden Pannen rund um die Errichtung des - nun doch nicht mehr? - so bezeichneten 'Wittgenstein Institut of Technology' in Gugging.

"Nachdem BMin Gehrer und BK Schüssel im Alleingang eine fragwürdige Standortentscheidung getroffen und sich die wissenschaftlichen Proponenten zurückgezogen haben, zeigt die Regierung auch bei der geplanten Benennung des Exzellenz-Instituts kein Fingerspitzengefühl. Die Vorgangsweise zeigt, dass Schüssel und Gehrer keinerlei Interesse an einem wertschätzenden Umgang mit WissenschaftlerInnen haben", so Grünewald.

Es sei beschämend, dass sich die gesamte wissenschaftspolitische Aufmerksamkeit der Bundesregierung auf dieses verunglückte Renommierprojekt richte. "Schüssel und Gehrer sollen sich auf die Probleme der existierenden Universitäten konzentrieren. Statt dessen lassen sie diese mit Verweis auf deren Autonomie im Regen stehen", so Grünewald abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003