Wiener Börse bringt SÜDOSTEUROPA-INDEX auf den Markt

South-East Europe Traded Index (SETX) mit Blue Chips der Börsen Rumänien, Slowenien, Kroatien und Bulgarien - SETX mit Zertifikaten der Raiffeisen Centrobank handelbar gemacht

Wien (OTS) - Die Wiener Börse AG veröffentlicht ab heute Mittwoch, den 15. Februar 2006, den South-East Europe Traded Index (SETX), der die 15 größten Unternehmen, die an den Börsen Bukarest, Laibach, Zagreb und Sofia gelistet sind, beinhaltet. Der SETX ist ein kapitalisierungsgewichteter Preisindex und wird von der Wiener Börse real-time in Euro und USD berechnet und veröffentlicht. Der Startwert des SETX wurde per 3. Jänner 2005 mit 1.000 Punkten festgelegt, im Vorjahr ist der Südosteuropa-Index um 31,1 Prozent, in den ersten Wochen dieses Jahres bereits um 16,9 Prozent, gestiegen.

"Mit der Entwicklung des SETX wollen wir die Bedeutung, die die südosteuropäischen Kapitalmärkte für die Wiener Börse haben, hervorstreichen", erklärt Dr. Michael Buhl, Vorstandsmitglied der Wiener Börse AG. Die südosteuropäischen Kapitalmärkte bieten ein enormes Potenzial, so der Börse-Vorstand. Die Marktkapitalisierung der Börsen Rumänien, Slowenien, Kroatien und Bulgarien hat sich in den vergangenen Jahren von rund 12 Mrd. Euro auf rund 36 Mrd. Euro verdreifacht.

"Mit dem SETX ist es der Wiener Börse gelungen, nach bewährter Methode der CECE-Indizes, die heute als Osteuropa-Benchmarkindizes weltweite Anerkennung gefunden haben, zukünftige EU-Länder handelbar zu machen" sagt Mag. Michael Spiss, Vorstandsmitglied der Raiffeisen Centrobank (RCB). Die Produkte der RCB auf den SETX, Hebel- und Anlagezertifikate, sind bereits auf dem Markt.

International beachtetes Index-Know-how der Wiener Börse

Über 80 % aller weltweit strukturierten Produkte mit Osteuropa-Bezug basieren auf den Osteuropa-Indizes der Wiener Börse. Die Wiener-Börse-Indizes sind ideale Basiswerte für die Emission strukturierter Produkte wie Optionsscheine, Zertifikate oder Exchange Traded Funds. Die Zusammensetzung der Indizes wird regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst. "Alle unsere 28 Indizes erfüllen denselben hohen Qualitätsanspruch: Sie sind transparent gestaltet, enthalten nur die international anerkannten Blue-Chips der jeweiligen Länder und sind damit repräsentativ", meint Börse-Vorstand Buhl.

Insgesamt gehören der Wiener Börse Index-Familie bis heute folgende Mitglieder an:

  • Die ATX-Gruppe mit dem ATX, der seit Jänner 1991berechnet wird, den ATXPrime gibt es seit 2002 und den ATXfive 2004.
  • Die CECE-Indizes, werden seit Juli 1996 berechnet, und umfassen die Märkte Tschechien, Ungarn, Polen, die Region als solche und ab heute mit dem SETX auch den südosteuropäischen Raum.
  • Der NTX (Launch 2005) deckt die CECE-Märkte und den österreichischen Markt ab.
  • Der RTX und RDX decken seit Oktober 1997 den russischen Aktienmarkt ab.
  • Der seit März 2005 berechnete ROTX umfasst die wichtigsten Werte des rumänischen Marktes.
  • Und seit Dezember 2005 gibt es an der Wiener Börse den CTX, der die A-Shares der Börse Shanghai beinhaltet.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Beatrix Exinger
Tel.: +43 (0)1 53 165 - 153
Fax: +43 (0)1 53 165 - 171
beatrix.exinger@wienerborse.at
www.wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001