AWO setzt High-Tech-Schwerpunkt für Austro-Unternehmen

Fördermaßnahmen für Unternehmen der Technologiebranche - Zuliefermöglichkeiten bei europäischen Topadressen CERN und ITER

Wien (PWK075) - Vier der insgesamt 31 Maßnahmen der Internationalisierungsoffensive "go international" von Wirtschaftsministerium und WKÖ befassen sich mit den Themen Technologie, Innovation sowie Forschung & Entwicklung. Diese von der Außenwirtschaft Österreich (AWO) angebotenen Maßnahmenpakete fördern unter anderem Informationsveranstaltungen und Marktsondierungsreisen österreichischer Exporteure aus der Technologiebranche ins Ausland.

So findet etwa eine Marktsondierungsreisen zur europäischen Großforschungseinrichtung CERN, dem international führenden Labor für Teilchenphysik in Genf am 30. März statt. "Österreichische Unternehmer der Hochtechnologie, aber auch aus traditionellen Bereichen finden in CERN nicht nur einen Technologiepartner allererster Ordnung, sondern auch einen guten und prestigeträchtigen Kunden", sagt Walter Koren, Leiter der AWO. "CERN wird von 20 europäischen Staaten, darunter auch Österreich, finanziert -österreichische Firmen haben daher gute Zulieferchancen." Auf der Marktsondierungsreise wird außerdem die einmalige Gelegenheit geboten, den "Vater des World Wide Web", Prof. Robert Cailliau, persönlich kennen zu lernen, der die Austro-Unternehmen durch das CERN führen wird.

Weiters werden auch Inbound-Aktivitäten durch Einladung von Fachexperten aus dem Ausland nach Österreich gefördert. Hier soll Österreich verstärkt als Informationsdrehscheibe fungieren und österreichische Unternehmen sollen vom Know-how ausländischer Experten durch Informationsveranstaltungen profitieren. Am 6. März werden interessierte Unternehmen bei einem Industrie-Workshop zum Thema Zulieferchancen zu einem der größten internationalen Forschungsprojekte, dem Kernfusionsreaktor ITER in Südfrankreich beraten.

Weitere Fördermöglichkeiten aus den Maßnahmenpaketen im Bereich Technologie ergeben sich bei der internationalen Patentanmeldung, dem Patentmonitoring, sowie der Durchsetzung von Patentrechtsverletzungen. Hier wird auch versucht speziell durch Informationsveranstaltungen und Publikationen auf Probleme in diesem Bereich aufmerksam zu machen. Für das Jahr 2006 ist in Kooperation mit dem Patentamt eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Gewerblicher Rechtsschutz" geplant. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AWO/Techologie
Dr. Gerhard Apfelthaler
Tel.: (++43) 0590 900-4360
awo.technologie@wko.at

Dr. Ingomar Lochschmidt
Tel.: (++43) 0590 900-4180
awo.eu1@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002