Perspektiven der Frauenpolitik im 21. Jahrhundert

Vortrag von Prof. Sieglinde Rosenberger in Rankweil

Bregenz (VLK) - "Was kann die Frauenpolitik noch im 21. Jahrhundert?", um diese Frage geht es am Montag, 6. März um 19.00 Uhr im Vinomnasaal in Rankweil bei einer Vortragsveranstaltung, zu der das Frauenreferat der Landesregierung, die Arbeiterkammer Vorarlberg und der Österreichische Gewerkschaftsbund anlässlich des internationalen Frauentages einladen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die von Landesrätin Greti Schmid eröffnet wird, steht ein Vortrag der Leiterin des Institutes für Politikwissenschaft an der Universität Wien, Prof. Sieglinde Rosenberger.

In ihren Ausführungen geht es um die frauenpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten und Praxen, die derzeit unter Bedingungen von Individualisierung und Europäisierung, Verlagerung von Arbeitsplätzen und Migration stattfinden. Hat Politik noch Spielräume für Gestaltung, oder ist Entleerung von Politik ein nicht gestaltbarer Trend? Welche Veränderungen sind auszumachen? Das sind einige Fragen, auf die Prof. Rosenberger eingehen wird.

Um Anmeldungen bis Donnerstag, 2. März wird gebeten: Frauenreferat beim Amt der Landesregierung, Telefon 05574/511-24112, E-Mail frauen@vorarlberg.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004