Erläuterung der "RISE" zur aktuellen Diskussion über die Vergabe des e-card-Projektes (Teilprojekt 1)

Wien (OTS) - RISE (Research Industrial Software Engineering) ist
ein unabhängiges Forschungsinstitut mit Sitz in Schwechat. RISE wird geleitet von Univ.Prof. DI Dr. Thomas Grechenig und ist als international anerkannter Forschungsdienstleister u.a. in den Fachbereichen IT-Infrastruktur, "National ID" und Informationstechnik im Gesundheitswesen etabliert.

Die Mitarbeiter von RISE sind ausgewiesene Spezialisten u.a. für IT-Security, Infrastrukturkomponenten, Rechenzentrumsbetrieb und Gesamt-Architekturen von IT-Großsystemen. Sie sind in vielen großen IT-Projekten als Problemlöser dort im Einsatz, wo konventionelle IT-Service-Dienstleister die Aufgaben fachlich nicht mehr lösen können. Mitarbeiter von RISE sind derzeit in mehreren internationalen Projekten zum Aufbau von flächendeckenden IT-Infrastrukturen in staatlichen Gesundheitswesen tätig und gelten als sehr professionelle Dienstleister.

Aufgrund mehrfach missverständlicher Darstellungen in den Printmedien zu dem prinzipiell in Europa sehr anerkannten Projekt "eCard" erlauben wir uns wie folgt festzuhalten:

1. RISE hat bei dem Vergabeverfahren "Betriebszentrale und Terminalsoftware" der österreichischen eCard als technische Expertengruppe mitgearbeitet. 2. Es hat damals 3 gültige Angebote gegeben. 3. Die angesprochene Verhandlung am 11.12.2003 hatte vornehmlich technische Punkte zum Inhalt. Zu Spezialfragen mußte u.a. einer meiner Mitarbeiter, der ausgewiesener RZ-Spezialist ist, beigezogen werden. 4. Zu keinem Zeitpunkt ist zu unserer Kenntnis ein Angebot von 30 Mio.Euro oder darunter vorgelegen. Die Annahme, die vergebene e-card-Systemlandschaft wäre industriell zu diesem Preis verfügbar gewesen, ist fachlich nicht haltbar. Möglicherweise liegt eine Verwechslung mit Preisvarianten vor, bei denen ein hoher Eigenbauanteil des Auftraggebers angedacht war. Derartige Systempreise sind jedoch mit Realpreisen inklusive der industriell erforderlichen Grade an Garantien und Sicherstellungen des Auftragnehmers keinesfalls vergleichbar. 5. Das gute Preis/Leistungs-Verhältnis des Gesamtprojektes "Österreichische eCard" ist im internationalen Vergleich transparent herleitbar. Es wurde eine sichere bundesweite Infrastruktur im Rahmen des geplanten Zeit- und Budgetplanes aufgebaut. Bei IT-Projekten dieser Größenordnung ist dies durchaus nicht der Regelfall. 6. Zur Annahme des Vorliegens eines überhöhten Angebots wurde RISE niemals kontaktiert. Anfragen dazu sind möglich unter ecard@rise-world.com. Bitte rechnen Sie mit 2-3 Tagen Reaktionszeit.

Rückfragen & Kontakt:

Univ.Prof. DI Dr. Thomas Grechenig
Leiter RISE
ecard@rise-world.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002