Aviso: Pressekonferenz - 1. Österreichischer Bauschadensbericht und Lösungsansätze für Flachdachprobleme, am Dienstag, 14. Februar 2006, 9.00 Uhr im Haus der Bauwirtschaft, 3. Stock, Schaumburgergasse 20, 1040 Wien

Wien (OTS) - Vor kurzem wurde von der Geschäftsstelle Bau und dem Institut für Bauschadensforschung der 1. Österreichische Bauschadensbericht herausgegeben. Daraus ergibt sich, dass jährlich ca. 180 Mio. Euro für die Behebung von Bauschäden aufgewendet werden müssen. Weitere aufschlussreiche Ergebnisse sind die Ermittlung der häufigsten Schadensursachen und die von Schäden am meisten betroffenen Bauteile. Aus den Erkenntnissen der Forschungsarbeit lassen sich wichtige Schlussfolgerungen ziehen, um Bauschäden in Zukunft zu reduzieren.

Laut dem Bauschadensbericht sind Dächer, Balkone und erdberührte Bauteile die schadensanfälligsten Bereiche bei Hochbauten. Wegen dieser Erkenntnis und auch aufgrund der tragischen Schadensfälle bei Flachdächern in letzter Zeit wird das Institut für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung gegründet. Ziele sind die Vermeidung von Bauschäden bei Flachdächern durch Schulung und Qualitätskontrolle sowie Forschungsaktivitäten für innovative Flachdachsysteme."

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie zur Pressekonferenz

"1. Österreichischer Bauschadensbericht und Lösungsansätze für Flachdachprobleme mit

BIM Senator h.c. TR Ing. Johannes LAHOFER, Bundesinnung Bau Dipl.-Ing. Dr.techn. Michael BALAK, Institut für Bauschadensforschung Ing. Wolfgang Hubner, Institut für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung

Zeit Dienstag, 14. Februar 2006, 9.00 Uhr
Ort Haus der Bauwirtschaft, 3. Stock, Schaumburgergasse 20, 1040 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Ulrike Sporer
Tel.: (++43) 0590 900-4161
Fax: (++43) 0590 900-263
mailto: ulrike.sporer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003