Außenministerin Plassnik und Professor Schakfeh: "Vertrauen in die Kraft des Dialoges"

Außenministerin Plassnik trifft Professor Anas Schakfeh, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich

Wien (OTS) - Außenministerin Ursula Plassnik traf heute mit Professor Anas Schakfeh, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich zusammen. Angesichts der jüngsten Eskalation in mehreren Ländern rund um die Veröffentlichung von Karikaturen des Propheten Mohammed richteten beide den dringenden Appell an die Öffentlichkeit zur Abkehr von der Gewalt und zur Rückkehr zum Dialog.

Außenministerin Plassnik würdigte im Gespräch die Bedeutung von Professor Schakfeh und der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich im Bemühen um Besonnenheit und Ausgleich. "Jetzt geht es darum, zusammenzustehen und unser laufendes Gespräch, das sich in der Praxis bewährt, sichtbar zu machen. Wir vertrauen in die Kraft des Dialogs", erklärte Plassnik. Professor Schakfeh verwies darauf, dass die Gesprächsbereitschaft sich bewährt habe. "Wir laden alle dringend dazu ein, auch von dieser Form der Kooperation Gebrauch zu machen", erklärte Schakfeh.

Beide hatten einen Gedankenaustausch über vertrauensbildende Maßnahmen, die in dieser schwierigen internationalen Situation zur Entspannung und zur Verständigung beitragen könnten. In diesem Zusammenhang wurde auch die Vorbereitung der Europäischen Imame-Konferenz erörtert, die von der Islamischen Glaubensgemeinschaft am 7. April in Wien veranstaltet wird. Sie hat sich die Förderung des Dialogs zwischen den Religionsgemeinschaften und Kulturen zum Ziel gesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0003