KfV unterstützt die Forderung zur Winterreifenpflicht für Pkw

Winterreifenpflicht für Pkw leistet einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit auf Österreichs Straßen und verhindert ein Verkehrschaos bei widrigen Wetterverhältnissen.

Wien (OTS) - Dem heutigen Vorstoß von Staatssekretär Kukacka zur Ausweitung der Winterreifenpflicht für Pkw kann das Kuratorium für Verkehrssicherheit viel abgewinnen: "Ohne Winterreifenpflicht herrscht bei schlechten Wetterverhältnissen auf Österreichs Straßen heilloses Chaos. Die Unfälle bei widrigen Straßenbedingungen werden hauptsächlich von jenen Lenkern verursacht, die maßloses Vertrauen in ihre Fahrkünste haben und die Reifen nicht rechtzeitig umstecken", kritisiert Thann

Logischer Schritt: Winterreifen für Pkw

Eine schwedische Studie hat einen Unfallrückgang von 12 Prozent nach Einführung der Winterreifenpflicht erwiesen. Neben Slowenien, Estland, Lettland, Finnland, Norwegen und Schweden setzen nun auch die deutschen Nachbarn auf "Winterpatschen". Die Akzeptanz von Winterreifen für Pkw ist in der Bevölkerung enorm. Im November 2005 erhob das KfV, wie viele Pkw in Ostösterreich mit Winterreifen unterwegs waren. Das Ergebnis zeigt, dass 90 Prozent der 1.887 erhobenen Pkw mit Winterreifen bestückt waren. Im Jänner des heurigen Jahres waren es deutlich mehr: Da fuhren 98 Prozent mit Winterreifen, wie eine Studie des KfV belegt. Das heißt, im Jänner haben schon fast alle Lenker umgesteckt. "Dabei ist es wichtig, dass Winterreifen schon früher montiert werden, damit man von einem plötzlichen Wintereinbruch nicht überrascht wird", erläutert Thann. "Von Oktober bis Ostern ist der Richtwert!"

Eine gesetzliche Regelung zur verpflichtenden Winterbereifung würde Unfallzahlen und Unfallschwere senken. Darüber hinaus werden dadurch Risikosituationen entschärft und den Autofahrern ein Mehr an Sicherheit gegeben. "Da immer noch zehn Prozent der Autofahrer auf Kosten der Allgemeinheit unnötiges Risiko eingehen indem sie im Winter mit Sommerreifen unterwegs sind, müssen Winterreifen endlich Pflicht werden. Die 90 Prozent, die ohnehin richtig bereift durch den Winter fahren, wird das nicht tangieren. Die 10 Prozent, die hartnäckig bei den Sommerreifen bleiben, werden dann aber umstecken müssen", so Thann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
Evelyne Wrona-Schönfelder
Marketing & Kommunikation
Schleiergasse 18, A-1100 Wien
Tel.: +43 (0)5 77 0 77-1907
Fax: +43 (0)5 77 0 77-1999
E-Mail: evelyne.wrona-schoenfelder@kfv.at
www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0002