Industrieviertel: Gemeinsame Betriebsflächen-Bewirtschaftung

Standortkatalog für Bezirke Baden, Wr. Neustadt und Neunkirchen

St. Pölten (NLK) - Alle gewidmeten Betriebsflächen der Bezirke Baden, Wiener Neustadt und Neunkirchen sind jetzt in einem Standortkatalog zusammengefasst, der erstmals einen einheitlichen, flächendeckenden Überblick über das Gesamtangebot an verfügbaren Betriebsflächen in der Region bietet. Mit den Ergebnissen, die kürzlich allen betroffenen Kommunen und Leitbetrieben präsentiert wurden, soll der erste Schritt zu einer künftig verstärkt partnerschaftlichen, gemeindeübergreifenden Standortentwicklung gesetzt werden.

"Zugleich liefert der Standortkatalog eine gutachterliche Bewertung zu den Verwertungs- und Entwicklungschancen unserer Standorte", erklärt dazu Franz Rennhofer, Obmann des Regionalen Entwicklungsverbandes Industrieviertel. Neben dem Überblick über das Gesamtangebot an Betriebsflächen in der Region soll der Standortkatalog den Gemeinden vor allem Hilfestellung bei der Einschätzung der Marktpositionen und dem Ausloten von Verwertungsoptionen zu den Standorten in ihrer Gemeinde sein.

So sind etwa im Bezirk Neunkirchen 57 Objekte mit einem gesamten Flächenausmaß von 58,2 Hektar erfasst. Etwa 40 Prozent davon könnten demnach bei entsprechender individueller und zum Teil interkommunaler thematischer Ausrichtung erfolgreich am Markt positioniert werden; rund 5 Prozent gelten als eingeschränkt nur für den örtlichen Bedarf verwendbar. Im Bezirk Wiener Neustadt sind 42 Objekte mit einem gesamten Flächenausmaß von 145,5 Hektar ausgewiesen; die analogen Prozentzahlen liegen hier bei ca. 50 bzw. 9 Prozent.

Um zu sehen, wie die Empfehlungen in die Praxis umgesetzt werden könnten, werden die GemeindevertreterInnen Mitte März vom Regionalen Entwicklungsverband Industrieviertel zu einer zweitägigen Fachexkursion zu interkommunalen Gewerbeparks nach Oberösterreich und Süddeutschland eingeladen.

Nähere Informationen beim NÖ Regionalmanagement-Büro Industrieviertel unter 02622/271 56-14, Dipl.Ing. Martin Hesik, Kleinregionsbetreuer Industrieviertel, e-mail m.hesik@industrieviertel.at, www.regionalmanagement-noe.at, www.industrieviertel.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005