Schlittenhunderennen Pirena 2006: Spanier bricht deutsche Siegesserie

La Molina/Spanien (OTS) - 15 Tage lang kämpften in den Pyrenäen die besten europäischen Schlittenhunde und ihre Musher gegen Wind und Eis um die begehrteste Trophäe im europäischen Schlittenhundesport. Trotz eines vierten Platzes in der Finaletappe am vergangenen Samstag ging der Katalane Josep Domingo in der Gesamtwertung als Sieger von Pirena 2006 hervor. Damit durchbrach Domingo die deutsche Siegesserie, die vier Jahre angehalten hatte.

Mit dem zweitplatzierten Gregor von Gumppenberg (31) aus Frauenau im Bayerischen Wald, der in der Szene als "Hundeflüsterer" gilt, hatte sich Domingo ein spannendes Duell geliefert. Obwohl von Gumppenberg gegen Ende des Rennens insgesamt vier Etappen gewann, konnte er den Vorsprung von Domingo nicht mehr wettmachen. Mit einer Gesamtlaufzeit von 13 Stunden und 36 Minuten blieb er 10 Minuten hinter dem erstplatzierten Domingo zurück.

Pirena gilt aufgrund der schwierigen Etappen und der Länge von 15 Tagen auch als Tour de France der Schlittenhunderennen. 34 Musher, wie die Schlittenhundelenker genannt werden, und rund 700 Hunde traten gegeneinander an. Sie mussten auf der über 400 Kilometer langen Strecke durch die Pyrenäen von Spanien, Frankreich und Andorra Temperaturen von unter -20 Grad Celsius und heftigen Schneestürmen trotzen. Insgesamt zwölf Teams schieden vorzeitig aus.

Weiteres Fotomaterial kann unter folgendem Link heruntergeladen werden. Die Bildrechte liegen bei Karl-Heinz Raubuch. Abdruck honorarfrei.

http://www.pirena.com/2006/noticias/noticias%20castellano.html
www.presseportal.de

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Karl-Heinz Raubuch
Chefredakteur des Schlittenhundmagazins
Tel.: 0173 / 311 45 46

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001