AK: ORF Stiftungsratswahl "Enttäuschung für die KonsumentInnen"

Wien (OTS) - Als "Enttäuschung für die KonsumentInnen" bezeichnet die AK das Ergebnis zur heutigen Wahl des Stiftungsrats im ORF. Für die AK ist es unverständlich und bedauerlich, dass der von ihr aufgestellte Publikumsrat, Harald Glatz, nicht in den Stiftungsrat gewählt wurde. Harald Glatz hatte bei der Wahl zum Publikumsrat die meisten Stimmen erhalten. Das zeigt, wie wichtig den ORF Zuschauern die Vertretung ihrer Interessen als KonsumentInnen ist. Dass von Bundeskanzler Schüssel nominierten Publikumsräte sich über die WählerInnenentscheidung einfach hinwegsetzen ist unfair, sagt die AK.

Harald Glatz hatte mit einem klaren Programm kandidiert:
+ Konsumentenschutz bei der Einführung des digitalen terrestrischen Fernsehens
+ Regelungen gegen Schleichwerbung
+ Mehr Konsumentenschutzthemen in der Wirtschafts-Berichterstattung

Nach dem eindeutigen Wahlergebnis hätte es eigentlich selbstverständlich sein müssen, dass Glatz diese Anliegen der Seher-und HörerInnen im Stiftungsrat vertreten kann. Es ist sehr bedenklich, dass offenbar genau diese Vertretung der KonsumentInnen im wichtigsten Gremium des ORF verhindert werden soll.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Tel.: (++43-1) 501 65-2565
akpresse@akwien.or.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002