Ehemalige Bezirksvorsteherin von Hietzing Elfriede Bischof verstorben

Wien (OTS) - "Mit großer Betroffenheit habe ich vom Ableben von Elfi (Elfriede) Bischof erfahren, die am 1. Februar nach langem Leiden von uns gegangen ist", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Johannes Hahn zum Ableben von Elfriede Bischof.

Fast zwölf Jahre lang, von 1978 bis 1990, hat Bischof unermüdlich mit Begeisterung und Elan als Bezirksvorsteherin des 13. Bezirkes gewirkt. Sie war auch eine der zentralen Persönlichkeiten, die die Ära Busek ausgemacht hat. Elfi Bischof war eine konsensorientierte Politikerin, die mit Beharrlichkeit so lange gearbeitet hat, bis ein gemeinsames, für alle tragbares Ergebnis zustande kam. Dabei hat sie den Kontakt zu allen Betroffenen gesucht, und mit dem so genannten "Hietzingparlament" erstmals in Wien eine Bürgerbeteiligung institutionalisiert.

Vorreiterin war sie auch bei den Tempo 30 Zonen und zahllosen Verbesserungen des öffentlichen Verkehrs im Bezirk. Das erste Konzept eines Wientalradweges stammte von ihr. Wegweisend war auch ihr Einsatz zur Verhinderung der Verbauung der Nazarenerwiese und des Neurologischen Krankenhauses am Rosenhügel. "Meine Anteilnahme gilt ihrer Familie, der ich versichern möchte, dass wir die Erinnerung an Elfi Bischof und ihre Leistungen immer hochhalten werden!", schließt Hahn.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001