Wiener Grüne/Maresch zu hohen Feinstaubwerten: Gratis Öffis jetzt

Maresch: "Wiener Emissionen bis zu 55 Prozent Verursacher der Feinstaubbelastung"

Wien (OTS) - "Immer wenn die Feinstaubwerte hoch sind kommen auch die gegenseitigen Schuldzuschreibungen statt Maßnahmen", kritisiert der Umweltsprecher der Grünen-Wien. Rüdiger Maresch die fehlenden Maßnahmen gegen den Feinstaub in Wien. Nun habe auch der ARBÖ die Argumentation der Stadtregierung übernommen, dass drei Viertel des Feinstaubes aus dem Ausland kämen.

Maresch: "Für Zeiten hoher Feinstaubbelastungen, wie sie derzeit in Wien massiv vorherrschen, ist diese Aussage schlichtweg falsch." In der offiziellen Statuserhebung PM 10 Feinstaub der Wiener Umweltschutzabteilung ist auf Seite 24 zu lesen: "Der Beitrag der Emissionen Wiens zur PM10-Belastung an diesen Belastungsschwerpunkten kann an Tagen mit einer Belastung um oder über 50 Mikrogramm PM pro Kubikmeter Luft damit insgesamt ca. 40 bis 55 Prozent ausmachen. Das heißt, dass der hausgemachte Anteil der PM10 Belastung in Feinstaubepisoden nicht nur 25 Prozent ausmacht, sondern mindestens 40 bis 55 Prozent! "

Umso wichtiger ist es laut Maresch darum gerade während Feinstaubepisoden akute und wirkungsvolle Maßnahmen zu setzen. Gratis Öffis während Feinstaubepisoden ist eine derartige Maßnahme. "Offenbar fürchtet sich die Umweltstadträtin Sima aber nach dem Tempo 50 Debakel jegliche Maßnahme im Verkehrsbereich anzugehen", schließt Maresch.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Klaus Zellhofer
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
Mobil: 0664 83 17 401
klaus.zellhofer@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002