Grünewald: Patientenverfügung positiver Schritt in richtige Richtung

Grüne empfehlen Evaluierung der Gesetzesfolgen

Wien (OTS) - Nach einem Gespräch mit den Ministerinnen Gastinger und Rauch-Kallat äußert sich der Gesundheitssprecher der Grünen, Kurt Grünewald, weitgehend positiv zum Entwurf einer PatientInnenverfügung. "Der lobenswert kurze und auch klare Text stärkt die Autonomie der PatientInnen in ihren kritischsten Phasen des Lebens. Auslieferung, Ohnmacht und Fremdbestimmung werden, so gut als möglich reduziert und die Chancen, dass den eigenen Wünschen und Vorstellungen Rechnung getragen wird, sind verbessert worden" so Grünewald zum Entwurf.

"Entscheidend wird nun sein, umgehend eine breite, verständliche Informationskampagne von Seiten der beiden befassten Ministerien zu beginnen, damit sich alle PatientInnen ihrer Rechte auch bewusst werden", meint Grünewald. Spielräume einer patientInnenfreundlichen Textinterpretation sind vorhanden und man wird darauf achten müssen, dass diese Spielräume auch genutzt werden.
Grünewald empfiehlt eine Evaluierung der Gesetzesfolgen, um allfällige Schwächen in der alltäglichen Praxis zu erkennen und rechtzeitig Verbesserungen einzuleiten.
"Im Zentrum aller Bemühungen haben die Interessen der Menschen, ihre Ängste, Bedürfnisse und Befürchtungen zu stehen. Wenn man sich davon leiten lässt, bin ich auch in Zukunft optimistisch, dass dieser Weg ein guter ist" schließt Grünewald.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004