BZÖ-Grosz zu SPÖ-100 Tage Bilanz: Bilanz des Scheiterns und des Stillstands

Statt sich selbst zu bejubeln wäre endlich Arbeit für das Land gefragt

Graz (OTS) - "Diese heute zelebrierte 100 Tage Bilanz des SPÖ-Vorsitzenden Voves ist bestenfalls eine Schreckensbilanz, wie sich eine große Koalition zum Nachteil eines Bundeslandes auswirkt. Das Modellprojekt für eine große Koalition ist nach dieser Bilanz des Stillstands, der gegenseitigen Streitigkeiten und des Proporzes endgültig gescheitert. Das einzige was SPÖ und ÖVP bisher in der Steiermark zusammengebracht haben, ist das gegenseitige Versorgen von gescheiterten politischen Existenzen. So wie Deutschland mit rot/grün für ganz Europa ein abschreckendes Beispiel war ist es nunmehr das rot/schwarze Koalitionsmodell in der Steiermark für Österreich", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz zur heutigen Bilanzpressekonferenz von Landeshauptmann Voves in Graz.

"Statt sich selbst zu bejubeln wäre es gefragt, endlich Arbeitsplätze für die Steiermark zu schaffen. Statt sich selbst das Weihrauchfass um den Hals zu hängen erwarten die Steirerinnen und Steirer endlich Transparenz in den unergründlichen Vorgängen und Tätigkeiten dieser Landesregierung. Nicht einmal das geringste Versprechen aus dem Wahlkampf konnte SPÖ und ÖVP bis heute umsetzen. Stattdessen taumelt die SPÖ nach wie vor im Siegerwahn und die ÖVP hat ihre neue Rolle zwischen Koalitions- und Oppositionspartei noch nicht geklärt", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004