RICHTIGSTELLUNG von M. Kovats zu Verkauf der VA-TECH Anteile an Siemens im Jahr 2004

Wien (OTS) - Im Zusammenhang mit einer in der APA vom 2. Februar (APA0181) veröffentlichten Aussage über die Zusammensetzung des Konsortiums, das bis zum Verkauf an Siemens im Jahr 2004 das größte Aktienpaket an der VA-TECH hielt, veröffentlicht Mirko Kovats folgende Richtigstellung:

"Die Aktien der VA-TECH im Jahr 2004 wurden von der Victory Industriebeteiligung AG gehalten, die zum damaligen Zeitpunkt zu je 50 % im Eigentum der M.U.S.T. -Privatstiftung von Mirko Kovats und der RPR-Privatstiftung von Ronny Pecik stand. Die Finanzierung der Aktien erfolgte über Kredite und aus den Mitteln der Stiftungen, der Privatvermögen von Kovats und Pecik sowie aus Mitteln der A-TEC Industries AG, die alle bei Closing der Transaktion rückgeführt wurden. Dies wurde im Jahr 2004 so auch der Übernahmekommission kommuniziert." Mirko Kovats legt daher Wert auf die Feststellung, dass bei dieser Transaktion keine weiteren Finanzinvestoren involviert waren.

Nach dem Verkauf der VA-TECH Anteile wurde diese Victory (1) an Siemens verkauft, sofort umbenannt und in der Folge aufgelöst. Die heute bestehende Victory Industriebeteiligungs AG, die Anteile an der Unaxis hält, war eine Neugründung, die zunächst je zur Hälfte von der M.U.S.T. -Privatstiftung und der RPR-Privatstiftung gehalten wurde, später zu je einem Drittel von der M.U.S.T. - Privatstiftung, der RPR-Privatstiftung und der Millennium Privatstiftung. Heute stehen die Anteile je zur Hälfte im Eigentum der RPR-Privatstiftung und der Millennium Privatstiftung. Diese Victory (2) war zu keinem Zeitpunkt in die VA-TECH Transaktion involviert.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Claudia Müller-Stralz
Pleon Publico Public Relations & Lobbying
Tel: +43-1-71786-107
E-Mail: claudia.mueller@pleon-publico.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003