Andreas Vitasek am 5. Februar zu Gast im Ö3-"Frühstück bei mir"

Wien (OTS) - Seit 25 Jahren steht er als Kabarettist auf der
Bühne, mit dem Kinofilm "Müllers Büro" ist ihm sein Durchbruch gelungen: jetzt ist Andreas Vitasek in der ORF-Sitcom "Novotny und Maroudi" als neurotischer Zahnarzt jeden Freitag im ORF zu sehen. In der Sendung Ö3-"Frühstück bei mir" am Sonntag erzählt Vitasek, Sohn eines Maßschneiders aus Tschechien, von seiner Kindheit, seiner Zeit in Paris und seiner gescheiterten Ehe.

Andreas Vitasek frühstückt am 5.2. mit Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl und erklärt, warum er als 14-jähriger nach der Scheidung seiner Eltern bei seinem Vater leben wollte: "Es war eine sehr lässige Zeit. Nach der Schule sind die anderen Kinder nachhause essen gegangen und ich ins Café Wortner auf eine Schinkenrolle und Billard spielen." Vitasek spricht auch über seine spannende Zeit in der Pantomimen- und Schauspielschule von Jaques Lecoq in Paris. Der Kabarettist beschreibt Krisen nach Trennungen und seine Bilanz nach einem mehrjährigen Rosenkrieg mit seiner heutigen Ex-Frau Gaby: "Ich finde das Scheidungsrecht sollte reformiert werden und den Männern mehr Rechte einräumen."

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19121
petra.jesenko@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001