Kranzl zum Semesterschluss

Zeugnisse für über 127.000 Pflichtschulkinder aus Niederösterreich

St. Pölten, (SPI) - "Heute erhalten mehr als 127.000 SchülerInnen in Niederösterreich ihre Zeugnisse. Diese stellen nur einen Zwischenbericht dar, der den Eltern die Stärken und Schwächen ihrer Kinder aufzeigen soll", so Pflichtschullandesrätin Christa Kranzl. Ein schlechtes Zeugnis sei kein Grund zum Verzweifeln, die SchülerInnen haben noch die Chance zum Verbessern bis zum Abschlusszeugnis. Sollten Kinder oder Eltern trotzdem Rat und Hilfe von außen benötigen, darf auf den "Schulpsychologischen Beratungsdienst" verwiesen werden. Dieser ist unter der Telefonnummer 02742/280 4700 oder auf der Homepage unter www.schulpsychologie.lsr-noe.gv.at erreichbar.****

Aufgrund des vom Nationalrat beschlossenen Schulrechtspaketes I und II, sind einige legistische Anpassungen im NÖ Pflichtschulgesetz bzw. NÖ Schulzeitengesetz vorzunehmen, die ab September 2006 in Kraft treten sollen. Diese Änderungen betreffen im wesentlichen die ganztägige Schulform bzw. Schule mit Tagesbetreuung und die Sprachförderungen. "Auf Grund oberflächlicher und ungenauer Formulierungen seitens des Bildungsministeriums, befürchte ich Probleme bei der praktischen Umsetzung besonders für die schulerhaltenden Gemeinden", so Landesrätin Kranzl.

"Trotz zahlreicher Diskussionen rund um Schule sollen die Semesterferien dazu genutzt werden, sich zu entspannen, Spaß zu haben, Erholung zu genießen und Kraft für die zweite Hälfte des Schuljahres zu tanken. Ich möchte den SchülerInnen, Eltern und PädagogInnen eine schöne und erholsame Semesterferienwoche wünschen, vor allem, dass alle wieder gesund in die Schule zurückkehren", so Pflichtschullandesrätin Christa Kranzl abschließend. (Schluss) as

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schroll
Pressereferent LR Christa Kranzl
Tel.: 0664/8304307

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001