euro adhoc: BETandWIN.com Interactive Entertainment AG / Sonstiges / BETANDWIN.COM GIBT IN FORM AUSGEWÄHLTER KENNZAHLEN VORSCHAU AUF DAS VORLÄUFIGE ERGEBNIS DES ABGELAUFENEN GESCHÄFTSJAHRES 2005 (D)

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

03.02.2006

BETANDWIN.COM GIBT IN FORM AUSGEWÄHLTER KENNZAHLEN VORSCHAU AUF DAS VORLÄUFIGE ERGEBNIS DES ABGELAUFENEN GESCHÄFTSJAHRES 2005

:ERLÄUTERUNGEN ZU AUSGEWÄHLTEN VORLÄUFIGEN KENNZAHLEN

Dieser Bericht enthält unter anderem Aussagen über mögliche zukünftige Entwicklungen, die basierend auf derzeit zur Verfügung stehenden Informationen erstellt wurden. Diese Aussagen, welche die gegenwärtige Einschätzung des Vorstandes hinsichtlich zukünftiger Ereignisse widerspiegeln, sind nicht als Garantien zukünftiger Leistung zu verstehen und beinhalten schwer vorhersehbare Risken und Unsicherheiten. Verschiedenste Ursachen könnten dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse oder Umstände grundlegend von den in den Aussagen getroffenen Annahmen abweichen.

Die angeführten Kennzahlen sind als vorläufig zu betrachten sowie noch ungeprüft, da sich der Konzernabschluss zum 31.12.2005 noch in Fertigstellung befindet. Änderungen, deren Notwendigkeit sich im Zuge der Abschlussprüfung ergeben, sind nicht auszuschließen.

Zur besseren Verständlichkeit werden die ausgewählten Kennzahlen sowohl pro-forma konsolidiert als auch nach der at-equity Methode dargestellt: Im Rahmen der Vollkonsolidierung werden alle Aktiva und Passiva sowie Umsätze, Erträge und Aufwendungen einer Tochtergesellschaft in den Konzernabschluss einbezogen und Konzernforderungen und -verbindlichkeiten sowie Innenumsätze und Zwischengewinne eliminiert. Ein die Marktwerte der Vermögensgegenstände abzüglich Schulden übersteigender Beteiligungsansatz wird im Zuge der Kapitalkonsolidierung als Firmenwert aktiviert und über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abgeschrieben. Bei der at-equity Konsolidierung wird das anteilige Ergebnis der Tochtergesellschaft, vermindert um Abschreibungen des im Beteiligungsansatz enthaltenen Firmenwertes und sonstiger anteiliger Zwischengewinne, in einer Zeile in der Ergebnisrechnung (anteiliges Ergebnis von assoziierten Unternehmen) erfasst. Dementsprechend wird der Beteiligungsansatz erhöht oder vermindert. Daher wird diese Art der Konsolidierung auch einzeilige Konsolidierung genannt und führt im Allgemeinen zum gleichen Konzernergebnis wie die Vollkonsolidierung. Bei der Summierung von gerundeten Beträgen und Prozentangaben können durch die Verwendung automatisierter Rechenhilfen rundungsbedingte Rechendifferenzen auftreten.

Zur besseren Vergleichbarkeit mit anderen börsennotierten Mitbewerbern werden seit Q3 2005 Umsätze aus den Bereichen Casino, Poker und Games, wie international üblich, nur mehr als Rohertrag (Wetteinsätze abzüglich Wettgewinne) ausgewiesen.

HIGHLIGHTS

:Q4 2005 (AUSGEWÄHLTE VORLÄUFIGE KENNZAHLEN PRO-FORMA KONSOLIDIERT)

  • Rekord-Quartalsumsatz von 380 Mio. EUR; plus 170 %
  • Brutto-Gaming-Erträge bei 47,7 Mio. EUR; plus 145 %
  • Marketingaktivitäten erfolgreich: 467.000 aktive und 185.000 neue aktive

Sportwettkunden

GESCHÄFTSJAHR 2005 (AUSGEWÄHLTE VORLÄUFIGE KENNZAHLEN PRO-FORMA KONSOLIDIERT)

  • Umsätze aus Sportwetten bei 1,1 Mrd. EUR; plus 187 %
  • Brutto-Gaming-Erträge mit 144 Mio. EUR gegenüber 2004 fast verdreifacht
  • Kundenbasis bei 2,1 Mio. - davon mehr als 1 Mio.

Kunden-Neuregistrierungen; Aktivierungsgrad über 50 %

:ONGAME TRADING-UPDATE (AUSGEWÄHLTE VORLÄUFIGE KENNZAHLEN)

  • GJ 2005: Brutto-Gaming-Erträge von rund 107,8 Mio. EUR; plus 135 %
  • Q4 2005: 355.300 aktive und 126.810 neue aktive "Real Money Players"

:REGULATORISCHE ENTWICKLUNGEN

  • Deutschland: Mündliche Urteilsverkündung im Verfahren gegen Westlotto
  • Italien: Umstrittener Finance Act vor Umsetzung

GESCHÄFTSVERLAUF

Geschäftsverlauf im vierten Quartal 2005: Gaming-Umsätze, Brutto-Gaming-Erträge, Kundengewinnung und -aktivierung, abgeschlossene Wetten

betandwin steigerte den Gaming-Umsatz aus Sportwett- und Casinogeschäft sowie Poker und Games in Q4 auf 379,9 Mio. EUR (plus 170 %). Die Umsätze aus Sportwetten beliefen sich in Q4 2005 auf 361,9 Mio. EUR (plus 168 %). Gegenüber dem dritten Quartal 2005 wurde eine Steigerung im Ausmaß von 109,7 Mio. EUR bzw. 43 % erreicht. Mit Casinogeschäft, Poker und Games wurde ein Umsatz (ist gleich Rohertrag) von 18,1 Mio. EUR erzielt, davon entfielen 11,6 Mio. EUR auf das Casinogeschäft (plus 140 %), 4,0 Mio. EUR auf Poker (plus 780 %) und 2,4 Mio. EUR (plus 410 %) auf Games.

Die Brutto-Gaming-Erträge (Summe der Bruttoroherträge aus Wettgeschäft, Casino, Poker und Games) beliefen sich im Q4 2005 auf 47,7 Mio. EUR (plus 145 %). An Brutto-Gaming-Erträgen (Wetteinsätze abzüglich Wettgewinne) aus Sportwetten wurden im Q4 2005 29,6 Mio. EUR erzielt (plus 116 %); dies entspricht einer Bruttorohertragsmarge von 8,2 %.

Im Verlauf des Q4 2005 wurden 356.623 neue Registrierungen erzielt (plus 206 %). Die Anzahl der aktiven Sportwettkunden steigerte sich in Q4 2005 auf 467.437 (plus 211 %). Die Anzahl der neuen aktiven Sportwettkunden erhöhte sich ebenso deutlich auf 185.403 (plus 238 %).

Die Anzahl der abgeschlossenen Sportwetten erhöhte sich im Q4 2005 auf 44.891.345. Dies entspricht einer Steigerung von 156 %.

Geschäftsverlauf im Geschäftsjahr 2005: Gaming-Umsätze, Brutto-Gaming-Erträge, Kundengewinnung und -aktivierung, abgeschlossene Wetten

Für das Geschäftsjahr 2005 belief sich der Gaming-Umsatz auf 1.135,0 Mio. EUR (plus 189 %). Im GJ 2005 wurde mit Sportwetten ein Umsatz von 1.085,9 Mio. EUR erzielt (plus 187 %). Mit Casinogeschäft, Poker und Games wurde im GJ 2005 ein Umsatz (ist gleich Rohertrag) von 49,2 Mio. EUR erzielt, davon entfielen 33,8 Mio. EUR auf das Casinogeschäft (plus 164 %), 9,9 Mio. EUR auf Poker (erstmalig seit Ende Q3 2004 angeboten) und 5,5 Mio. EUR (plus 380 %) auf Games.

Die Brutto-Gaming-Erträge (Summe der Bruttoroherträge aus Wettgeschäft, Casino, Poker und Games) erhöhten sich im GJ 2005 auf 144,0 Mio. EUR (plus 177 %). Die darin enthaltenen Erträge, die durch Gratiswetten bzw. Promotion-Boni, die hauptsächlich auf die Reaktivierung von bereits registrierten, jedoch inaktiv gewordenen Kunden abzielten, beliefen sich im GJ 2005 auf in etwa 6 % der Bruttoroherträge.

An Brutto-Gaming-Erträgen (Wetteinsätze abzüglich Wettgewinne) aus Sportwetten wurden im GJ 2005 94,8 Mio. EUR erzielt (plus 152 %); dies entspricht im Jahresdurchschnitt einer Bruttorohertragsmarge von 8,7 %.

Mit Stichtag 31.12.2005 belief sich die Zahl der registrierten Kunden auf knapp 2,1 Mio., 1.037.556 Neuregistrierungen entfielen auf das Geschäftsjahr 2005 (plus 179 %). Die erfolgreiche Umsetzung des aggressiven Wachstumskurses manifestierte sich eindrucksvoll in 719.725 aktiven und 544.178 neuen aktiven Sportwettkunden für das abgelaufene Geschäftsjahr 2005. Dies entspricht Steigerungen von 177 % bzw. 201 %.

Im Geschäftsjahr 2005 wurden 126.956.260 abgeschlossene Sportwetten verzeichnet (plus 160 %).

INFORMATIONEN ZU ONGAME

Wie am 16. Dezember 2005 berichtet erwirbt betandwin unter gewissen aufschiebenden Bedingungen 100 % der Anteile von Ongame e-solutions AB ("Ongame"). Das Closing der Transaktion soll wie geplant im Verlauf der ersten vier Monate des laufenden Geschäftsjahres abgeschlossen werden, sofern im Kaufvertrag definierte Bedingungen wie beispielsweise die Zustimmung durch den betandwin Aufsichtsrat oder die Finanzierung des Kaufpreises erfüllt werden.

Gemäß dem Kaufvertrag ist der Brutto-Gaming-Ertrag abzüglich Kundenboni Basis für die Berechnung des Kaufpreises. Eine der aufschiebenden Bedingungen ist das Erreichen eines Minimum-Brutto-Gaming-Ertrages abzüglich Kundenboni von zumindest 88,2 Mio. EUR basierend auf einem vereinbarten Umrechnungskurs von EUR auf USD von 1,1907.

Die für 100 % der Ongame-Anteile zu erbringende Gegenleistung wird mittels eines vertraglich vereinbarten Multiplikators von 5,37 des von Ongame im Geschäftsjahr 2005 erzielten Brutto-Gaming-Ertrages abzüglich Kundenboni errechnet. Auf Basis des vorläufigen Brutto-Gaming-Ertrages abzüglich Kundenboni von Ongame für 2005 von rund 95 Mio. EUR beträgt die seitens betandwin zu entrichtende Gegenleistung voraussichtlich rund 510 Mio. EUR; die endgültige Gegenleistung wird nach Vorliegen des geprüften Jahresabschlusses von Ongame für 2005 festgelegt.

Ausgewählte vorläufige Kennzahlen

Ongame zählt weltweit zu den Top-3 der Online-Pokerindustrie und betreibt einerseits ein Business-to-Consumer ("B2C") Geschäft mit Transaktionsplattformen wie PokerRoom.com, HoldemPoker.com und EuroPoker.com sowie andererseits ein Business-to-Business ("B2B") Poker-Netzwerk mit Kunden von Gesellschaften wie unter anderen Coral/Eurobet und Betsson.

Die Ongame Brutto-Gaming-Erträge beliefen sich in Q4 2005 auf 33,9 Mio. EUR (plus 103 %). Hiervon entfielen 31,7 Mio. EUR oder 93,4 % an Brutto-Gaming-Erträgen auf den B2C Bereich sowie 2,2 Mio. EUR oder 6,6 % auf den B2B Bereich.

Im Jahr 2005 erhöhten sich die Ongame Brutto-Gaming-Erträge um 135 % auf 107,8 Mio. EUR.

Die Ongame Kundenbasis setzt sich einerseits aus eigenen Kunden und andererseits aus Kunden des Ongame Partner-Netzwerks zusammen. Die Zahl der im Q4 aktiven Kunden ("real money") belief sich auf 355.300 (davon 247.260 eigene Kunden und 108.040 Netzwerk-Kunden). Definition "aktive Kunden": als aktiv gelten Kunden, die in der Berichtsperiode zumindest einmal mit Echtgeld ("real money") gespielt haben.

Von insgesamt 126.810 im Q4 2005 neuen aktiven ("real money") Kunden waren 67.816 eigene Kunden; 58.994 neue aktive Kunden wurden im Partnernetzwerk verzeichnet, vor allem durch den Netzwerkeintritt von Coral/Eurobet im vierten Quartal. Die Zahl der im GJ 2005 neuen aktiven Kunden ("real money") belief sich auf 353.284 (davon 238.780 eigene Kunden und 114.504 Netzwerk-Kunden).

Definition "neue aktive Kunden": als neu aktiv gelten Kunden, die in der Berichtsperiode erstmalig zumindest einmal mit Echtgeld ("real money") gespielt haben.

REGULATORISCHE ENTWICKLUNGEN

Deutschland:
Mündliche Urteilsverkündung im Verfahren Westlotto vs. BAW International Ltd. Der staatliche in Nordrhein-Westfahlen ansässige Glücksspiel-Monopolist Westlotto hatte am 1.9.2004 eine Klage gegen die BAW International Ltd. mit Sitz in Gibraltar erhoben und zuletzt beantragt, der BAW International Ltd. auf der Plattform www.betandwin.com das Anbieten und/oder die Bewerbung von Glücksspielen und/oder Sportwetten in Deutschland sowie die Verwendung der Bezeichnung Supertoto oder Supertoto XXL zu untersagen. In der Klageerwiderung wurde seitens betandwin umfassend zur Gambelli-Judikatur des EuGH sowie zum Werbeverhalten der staatlichen Wettanbieter in Deutschland im Allgemeinen und zum Werbeverhalten von Westlotto im Besonderen Stellung genommen. Vergleichbare Klagen wurden von Westlotto auch gegen andere Anbieter erhoben.

In erster Instanz fand am 2. Februar 2006 eine mündliche Urteilsverkündung durch das LG Köln statt (das schriftliche Urteil wird voraussichtlich in den nächsten Tagen zugestellt). Darin untersagte das LG Köln der BAW International Ltd. auf der Plattform www.betandwin.com wie auch allen anderen betroffenen Wettanbietern, Glückspiele und/oder Sportwetten in Deutschland anzubieten und/oder zu bewerben, die Bezeichnungen Supertoto und Supertoto XXL zu verwenden und verurteilte betandwin dazu, über die in Nordrhein-Westfahlen erzielten Umsätze Auskunft zu geben. betandwin ist der Auffassung, dass die einschlägigen deutschen Gesetze nicht EU-konform sind. betandwin wird deshalb gegen das Urteil Berufung einlegen und wenn notwendig den gesamten Instanzenweg beschreiten. Sollten wie immer geartete finanzielle Schäden aus diesem Urteil erwachsen, so behält sich betandwin die Prüfung von Schadenersatzforderungen gegenüber Westlotto vor.

Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Deutschland voraussichtlich auf April verschoben
Die Entscheidung, mit der sich das Bundesverfassungsgericht zur Frage der Zulässigkeit des deutschen Monopols äußert, wird voraussichtlich erst im April verkündet werden. Aus Sicht von betandwin ist das Urteil insoweit von Bedeutung als das BVerfG bereits im April 2005 die Konformität der deutschen Rechtslage mit Europäischem Gemeinschaftsrecht bezweifelt und dabei folgendes festgelegt hat: "Je unsicherer aber eine Strafbarkeit prognostiziert werden kann, desto weniger ist allein der Verweis darauf geeignet, das öffentliche Vollzugsinteresse zu begründen. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn die Anwendbarkeit der Strafnorm selbst, z.B. aus europarechtlichen Gründen, zweifelhaft ist. In einer solchen Situation bedarf es nicht zuletzt wegen der materiell grundrechtsgewährleistenden Funktion effektiven Rechtsschutzes der Benennung von über die Strafbarkeit hinausgehender konkreter Gefahren für das Allgemeinwohl."

Italien:
Umstrittener Finance Act vor Umsetzung
Trotz erheblicher Bedenken sowohl auf nationaler als auch EU-Ebene hinsichtlich Konformität mit bestehendem EU-Recht wurde am 23. Dezember 2005 durch das italienische Parlament ein Gesetz verabschiedet, mit dem für ausländische Gaming-Anbieter erhebliche Zugangsbarrieren zum italienischen Markt errichtet werden. Das Gesetz, das sowohl gegen das EU-Grundrecht der Niederlassungs- als auch der Dienstleistungsfreiheit verstößt, trat mit 1. Januar 2006 in Kraft, ohne dass die EU-Kommission davon - wie in der "Transparency" Directive 98/34/EC verlangt - informiert worden wäre.

Da die italienische Regierung in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrfach gegen bestehendes EU-Recht verstoßen hatte, wurde die betandwin Lizenzbasis vorsorglich um eine italienische Sportwetten-Lizenz erweitert.

Über BetandWin Italia S.r.l., ein 100-%iges Tochterunternehmen der BETandWIN.com Interactive Entertainment AG, wurde im Herbst 2005 eine italienische Sportwetten-Lizenz erworben. Des Weiteren ist BetandWin Italia S.r.l. in Besitz einer Providerlizenz, die beispielsweise zur Wettvermittlung zwischen Wettshops und dem Lizenzgeber, dem italienischen Finanzministerium/Amministrazione autonoma dei monopoli di Stato (AAMS) in Rom berechtigt.

Dies soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass betandwin für einen regulierten und liberalisierten europäischen Glücksspielmarkt eintritt. Protektionistische Maßnahmen, die die Verlangsamung des europäischen Liberalisierungsprozesses zum Ziel haben und von einigen europäischen Mitgliedsstaaten vehement betrieben werden, lehnt betandwin grundsätzlich ab. Insofern wird betandwin - gemeinsam mit anderen Mitgliedern der European Betting Association - sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene gegen den italienischen Finance Act vorgehen.

AUSGEWÄHLTE KENNZAHLEN

Zur besseren Vergleichbarkeit mit anderen börsennotierten Mitbewerbern werden seit Q3 2005 Umsätze aus den Bereichen Casino, Poker und Games wie international üblich, nur mehr als Brutto-Gaming-Ertrag (Wetteinsätze abzüglich Wettgewinne) ausgewiesen.

Details unter:

http://www.betandwin.ag/media/pdf/quartals_berichte/pre_quartalsbericht_q4_2005_de.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Investoren:
Konrad Sveceny
Investor Relations
BETandWIN.com
Interactive Entertainment AG
Börsegasse 11/Top floor, A-1010
Vienna Phone: +43-1-585 60 44-2208
investorrelations@betandwin.ag
http://www.betandwin.ag

Ende der Mitteilung euro adhoc 03.02.2006 08:00:00
--------------------------------------------------------------------------------

Emittent: BETandWIN.com Interactive Entertainment AG
Börsegasse 11/Lift 3/Top 4
A-1010 Wien
Telefon: +43 (0) 1 5856044
FAX: +43 (0) 1 5856044 16
Email: investorrelations@betandwin.ag
WWW: www.betandwin.ag
ISIN: AT0000767553
Indizes: ATX, Prime.market
Börsen: Amtlicher Markt: Wiener Börse AG
Branche: Glücksspiele
Sprache: Deutsch

Presse:
Karin Klein
Corporate Communications
BETandWIN.com
Interactive Entertainment AG
Börsegasse 11/Top floor, A-1010
Vienna Phone: +43-1-585 60 44-2200
press@betandwin.com
http://www.betandwin.ag

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001