Bollmann gratuliert Flughafen Wien

"Zuschlag bringt enorme Chancen für den Luftfahrtstandort Österreich"

Wien (PWK052) - Die Übernahme der beiden Flughäfen in Pressburg und Kaschau (Kosice) durch das heimische Bieterkonsortiums TwoOne, dem auch der Flughafen Wien angehört, ist ein wichtiger Erfolg für den österreichischen Luftfahrtstandort, freut sich Komm.Rat Harald Bollmann, Sprecher der Verkehrswirtschaft in der WKÖ. Damit verbessern sich die Realisierungschancen des Twin Cities Konzeptes als einer überregionalen, wirklich europäischen Wachstums- und Innovationsregion im Herzen Europas.

Ein funktionierendes Transfer-Drehkreuz samt Flugnetzwerk ist ein bedeutender Wirtschaftsmotor mit hoher Umwegrentabilität für Arbeitsplätze, Incomingtourismus und die nationale Wirtschaft, hebt Bollmann hervor.

Die Globalisierung und die internationale Arbeitsteilung benötigten die weltweite Erreichbarkeit von Menschen und Märkten. Eine gute Verkehrsanbindung ist dabei ein zentraler Standortvorteil. Daher ist das Drehkreuz in Wien von großer gesamtwirtschaftlicher Bedeutung. Österreich als Tor zum Osten bzw. als ein Hauptsitz der Vereinten Nationen benötige genau diese Anbindungen an die Weltmetropolen. Gegenwärtig existierten 150 Direktverbindungen von verschiedenen Metropolen nach Wien, 40 davon liegen in Mittel- und Osteuropa.

Die heimische Luftfahrtbranche trägt viel zum Wohlstand und zur Standortqualität bei. Sie beschäftig österreichweit insgesamt über 36.000 Personen und erwirtschaftet eine jährliche Wertschöpfung von insgesamt über 2,4 Mrd Euro. (Univ.-Prof. Sebastian Kummer, Wirtschaftsuniversität Wien), erklärt Bollmann abschließend. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Transport und Verkehr
Mag. Martin Deusch
Tel.: (++43) 0590 900-3255
mailto: bstv@wko.at
http://wko.at/bsv

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005