Kurzparkzonen - SP-Schieder: "Tariferhöhung steht nicht zur Diskussion!"

Wien (SPW-K) - "Der FPÖ ist für billige Polemik offenbar alles gut genug - auch wenn es längst eindeutige Aussagen von politischer Seite gibt, reitet sie auf privaten Meinungen herum", reagierte heute der Verkehrssprecher der SPÖ Wien, Mag. Andreas Schieder, auf Aussagen von FP-Madejski zum Thema Kurzparkzonen. "Tatsache ist, dass eine Tariferhöhung bei den Wiener Kurzparkzonen nicht zur Diskussion steht." Das habe Stadtrat Schicker bereits gestern unmissverständlich klar gemacht, die kolportierte Forderung nach einer Erhöhung stelle die private Meinung eines Mitarbeiters der Stadt dar, die sich in keiner Weise mit der Politik der Wiener Stadtregierung decke.

Insgesamt habe die Parkraumbewirtschaftung in ihrer jetzigen Form eine sehr hohe verkehrslenkende Wirkung. "Eine Änderung der Tarifgestaltung ist daher kein Thema", schloss Schieder. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002