"Der Weltdichter aus Ohlsdorf": Ö1 zum 75. Geburtstag von Thomas Bernhard

"Der Ignorant und der Wahnsinnige" und Bernhard-Porträt in 3sat

Wien (OTS) - Am 9. Februar jährt sich der Geburtstag von Thomas Bernhard zum 75. Mal. Ö1 widmet dem österreichischen Literaten mehrere Sendungen: "Radiokolleg" (6.-9.2.), "Ö1 bis zwei (7., 10.2.), "Hörspiel-Studio" (7.2.) und "Radiogeschichten" (8.2.). In 3sat stehen am 11. Februar "Der Ignorant und der Wahnsinnige" und das Porträt "Das war Thomas Bernhard" auf dem Programm.

17 Jahre ist es nun her, dass der große Unbequeme gestorben ist. Doch ruhig ist es um diesen Dichter aus Ohlsdorf nie geworden:
Bernhards Stücke sind weiterhin Publikumsmagneten. Und Suhrkamp hat im Herbst 2003 mit einer auf 22 Bände angelegten Thomas-Bernhard-Werkausgabe begonnen. "Der Weltdichter aus Ohlsdorf" steht im Mittelpunkt der vierteiligen "Radiokolleg"-Reihe von Montag, den 6. bis Donnerstag, den 9. Februar jeweils um 9.30 Uhr in Ö1 (Wh.:
22.40 Uhr). Die Sendungsgestalter Thomas Schaller und Robert Weichinger nehmen den 75. Geburtstag des Schriftstellers zum Anlass, um den aktuellen Stand der Bernhard-Forschung zu präsentieren: Welche Schätze birgt der Nachlass? Was weiß man heute über die Intentionen des Autors? Welchen Prozess durchläuft die Wirkungsgeschichte dieses Werks? Wieso wurde aus so manchem Bernhard-Gegner ein heftiger Bernhard-Bewunderer?

Ein Plattenspieler steht in jedem Stockwerk im Nathaler Hof in Ohlsdorf, Thomas Bernhards vierkantigem Refugium. Auf dem Plattenspieler im unteren Stockwerk liegt noch eine LP: Brahms 4. Symphonie. So laut hörte er Musik, dass seine Nachbarn angeblich noch heute ein Lied davon singen können. In "Ö1 bis zwei" am 7. und 10. Februar (jeweils 13.00 Uhr) präsentiert Mirjam Jessa eine Auswahl aus Thomas Bernhards umfangreicher Plattensammlung mit Beispielen, wie sich die Musik in seiner Literatur widerspiegelt.

Im "Hörspiel-Studio" am 7. Februar ab 20.31 Uhr steht Bernhards Werk "Beton" auf dem Programm. In der Co-Produktion DLF/ORF 2005 spricht Peter Simonischek, Regie: Ulrich Gerhardt: Rudolf bereitet sich seit einem Jahrzehnt auf eine große Arbeit über seinen Lieblingskomponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy vor. Widrige Umstände, der Besuch seiner Schwester, nach ihrem Weggang die Furcht, sie könne wiederkommen, Krankheit, das schlechte Wetter hindern ihn am Schreiben des ersten Satzes. Deshalb packt er die Koffer, um in Palma endlich schreiben zu können. Er sitzt dort in einem Café und erinnert sich an eine junge Frau, die er bei seinem letzten Palma-Aufenthalt vor eineinhalb Jahren angesprochen hat, an ihr trauriges Schicksal, das ihn plötzlich brennend interessiert ...

In den "Radiogeschichten" am 8. Februar (11.40 Uhr) liest Karl Walter Diess Bernhards Erzählung "Das Verbrechen eines Innsbrucker Kaufmannssohnes".

3sat würdigt Thomas Bernhard am 11. Februar um 20.15 Uhr mit der Ausstrahlung von "Der Ignorant und der Wahnsinnige" in einer Aufzeichnung aus dem Salzburger Landestheater (Salzburger Festspiele 1972). Im Anschluss (22.05 Uhr) steht aus der ORF-Reihe "ARTgenossen" das Porträt "Das war Thomas Bernhard" auf dem Programm.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002