KHM: Papyrus-Diebstahl wurde im Jahr 1996 noch am selben Tag der Polizei gemeldet

Wien (OTS) - In Bezugnahme auf heutige Meldungen in den Medien
über einen Papyrus der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung stellt das Kunsthistorische Museum im Folgenden fest:

Am 19. November 1996 wurde vom Direktor der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung, Dr. Helmuth Satzinger, um 13:40 Uhr das Fehlen eines kleinen Papyrus (14 x 34 cm) entdeckt, der in einem Glasrahmen an der Wand befestigt war und vom Täter heruntergerissen worden war.

Noch am selben Tag wurde der Diebstahl vom Sicherheitsreferat der KHM an die Kripo am Deutschmeisterplatz gemeldet und von dort an das Revier Schmerlingplatz weitergegeben: Die Anzeige gegen Unbekannt wurde bei Inspektor Tichy (Dienstnummer 6235) erstattet, der die Meldung an die Kripo weiterleitete. Die Kripo nahm das Objekt in die Liste der zu fahndenden Kunstgegenstände auf. Die Anzeige wurde am 22. November 1996 auch an Frau Mag. Gach, Bundespolizeidirektion Wien, Büro für Erkennungsdienst, Kriminaltechnik und Fahndung, übermittelt.

Am 17. Jänner 2006 wurde der Papyrus von Frau Mag. Gach in die Ägyptisch-Orientalische Sammlung zurückgebracht.

Das KHM hat mit der Polizei keine Vertraulichkeit vereinbart.

Der Wert der Papyrus beträgt ca. Euro 350,-.

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthistorisches Museum
Mag. Irina Kubadinow
Leitung der Abtl. für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Tel.: (+43 1) 525 24/404
irina.kubadinow.@khm.at , http://www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001