LH Pröll: Gehrer unterstützt NÖ mit Verständnis und Kompetenz

Viele Jahrhundertprojekte mit ihrer Hilfe umgesetzt

St. Pölten (NÖI) - "Hätte Elisabeth Gehrer nicht mit Verständnis, Kompetenz und Umsicht die Anliegen Niederösterreichs unterstützt, wären viele Jahrhundertprojekte im Wissenschafts- und Bildungsbereich in Niederösterreich nicht in Angriff genommen worden", stellte heute Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll fest. Dazu zählen Meilensteine wie die Donau-Universität Krems, das Krebsforschungs- und Behandlungszentrum MedAustron in Wiener Neustadt oder der Aufbau des flächendeckenden Netzes an Fachhochschulen im Land. Bei der Errichtung wichtiger Schulen wie der HTL in Ybbs und Mistelbach oder den AHS in Purkersdorf, Wolkersdorf und künftig Korneuburg konnte Niederösterreich auf die massive Unterstützung Gehrers setzen. Rückendeckung gab es auch beim neuen Schulmodell.

"Mit Elisabeth Gehrer konnten Jahrhundertprojekte in Niederösterreich umgesetzt werden, die unter SPÖ-Ministern nicht einmal angedacht wurden. Darüber können auch die Fundamentalopposition und die Miesmacherei der SPÖ nicht hinweg täuschen", so Pröll.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001