Dienstgeber als Partner

Landesweite Info-Kampagne der NÖGKK über Sozialversicherungs-News

St. Pölten (OTS) - Was verbirgt sich hinter dem Begriff "Kombilohn"? Müssen Ferialpraktikanten tatsächlich nicht mehr angemeldet werden? Über die Auswirkungen der neuen sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen informierte die NÖ Gebietskrankenkasse im Jänner Dienstgeber und Lohnverrechner. Ziel der gemeinsam mit der Wirtschaftskammer durchgeführten Info-Kampagne:
die Stärkung des partnerschaftlichen Dialogs mit den Unternehmen.

Insgesamt fanden in den letzten Wochen zehn Infoabende mit mehr als 1000 Interes¬sierten in den Bezirken Amstetten, Baden, Gänserndorf, Klosterneuburg, Krems, Mistelbach, Pöchlarn, St. Pölten, Waidhofen/Thaya und Wr. Neustadt statt. Neben Experten der NÖGKK informierten auch Fachleute der AUVA und der SVA der gewerblichen Wirtschaft aus erster Hand über die aktuellen Änderungen für Betriebe und Lohnverrechner.

Die zentralen Themen in punkto Unfallversicherung waren der Zuschuss der AUVA zur Entgeltfortzahlung sowie die Leistungen des Unfallverhütungsdienstes. Sowohl bei der Gebietskrankenkasse als auch bei der SVA der gewerblichen Wirtschaft stand ein kompakter Überblick über alle versicherungs- und beitragsrechtlichen Neuerungen im Vordergrund. Zusätzlich erhielten die Besucher praxisnahe Tipps zur Einhebung des Service-Entgeltes und zur richtigen Nutzung des Dienstleistungsschecks. Ebenfalls vorgestellt wurde das Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramm der NÖGKK. NÖGKK-Direktor Gerhard Stoiber: "Mit solchen Veranstaltungen suchen wir den direkten Kundenkontakt - so können wir am schnellsten auf Fragen und Anliegen reagieren. Ein Lob auch an unsere Partner - durch die Kooperation war es möglich, eine Fülle an Infor¬mationen aus verschiedenen Bereichen zu geben."

Rückfragen & Kontakt:

NÖGKK, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001