Im Westen viel Neues! (Ein-)Leben in der neuen Heimat St. Pölten

Für die Radiostationen - Audio-Files

WIEN/ST. PÖLTEN (OTS) - Adieu, Wiener Graben! Vergangene Woche haben die allerletzten Kartons die Herrengasse in Richtung St. Pölten verlassen. Die Wirtschaftskammer Niederösterreich ist damit vollständig übersiedelt. Für die 250 Kammer-Mitarbeiter geht damit ein aufwändiges Projekt ins Finale. Die neuen, viel helleren Büros sind bezogen, die EDV funktioniert bereits und die neuen Regale sind fast schon eingeräumt.

REDAKTEURSTEXT:

Der Abschied aus Wien ist nicht allen leicht gefallen. Viele Jahrzehnte lang war das alte Gemäuer in der Herrengasse Büro - und damit Ganztages-Bleibe für die Kammer-Mitarbeiter. Die Erinnerungen sind auch jetzt zwei Wochen nach Büroeröffnung in St. Pölten noch sehr lebendig:

OT1 0:00sec UMFRAGE Erinnerungen an Herrengasse [Ich kann mich...]

Derlei Wetterkapriolen sollten dem neuen Zuhause der Wirtschaftsvertretung in der St. Pöltener Landsbergerstraße nichts anhaben können. Zwei Jahre wurde an dem modernen Servicezentrum gebaut. Niederösterreichs Wirtschaftskammer Präsidentin Sonja Zwazl:

OT2 0:18sec ZWAZL Neues Gebäude [Von der Funktionalität...]

Und das nach nur wenigen Tagen im Vollbetrieb. Der Umzug hat reibungslos geklappt. Nur einen Werktag lang war die Wirtschaftskammer übersiedlungsbedingt "out of order", schildert Michael Bachinger. Er und sein 30-köpfiges Team der Verwaltungsabteilung haben die Verlegung koordiniert. Der Stress hat inzwischen ein wenig nachgelassen, so Bachinger. Langeweile kommt aber dennoch nicht auf:

OT3 0:37sec BACHINGER Was ist jetzt zu tun? [Von Bilder aufhängen...]

10.000 Kartons wurden von Wien nach St. Pölten verfrachtet. 200 Tische und dazu noch 750 Schränke. Nicht alles an Übersiedlungsgut wurde allerdings den Spediteuren überlassen. Michael Bachinger:

OT4 0:57sec BACHINGER Persönlicher Transport [Der Christus...]

Der Heiland kam heil an - im 6. Stock bei Direktor Franz Wiedersich. Gleich im Nebenbüro im obersten Geschoss hat Präsidentin Sonja Zwazl ihren Schreibtisch bezogen. Die Wände dort sind noch etwas kahl, sieht der Besucher. Zum Bilder aufhängen war bisher keine Zeit, auf Vorhänge möchte die Präsidentin verzichten. Dafür will Zwazl jetzt säen und ernten:

OT5 1:16sec ZWAZL Neues Büro [Da werde ich...]

Dass sich Kammer-Mitarbeiter wie Besucher in der Landeshauptstadt wohl fühlen, darauf hofft St. Pölten’s Bürgermeister, Matthias Stadler. Man habe auch umfangreiche Vorkehrungen dafür getroffen, sagt der Stadtchef - insbesondere verkehrstechnischer Natur:

OT6 1:37sec STADLER Vorkehrungen [Mit eigener...]

Nicht nur aus Wien - aus ganz Niederösterreich. Frohe Erwartungshaltung deshalb auch in der Nachbarschaft der neuen Wirtschaftszentrale: Steigt die Frequenz, sollten nämlich auch Umsätze wachsen, hofft Bürgermeister Stadler:

OT7 1:51sec STADLER Umwegrentabilität [Es ist zu erwarten...]

Neue Impulse für Gastronomie, Wohnungsmarkt und die Freizeitwirtschaft. 2 Drittel der Bausumme für die WKNÖ-Zentrale sind übrigens bei blaugelben Firmen geblieben. Und mit diesem neuen Servicezentrum ist die Wirtschaftskammer noch ein Stück näher bei ihren Mitgliedern, freut sich Präsidentin Zwazl.

OT8 2:14sec ZWAZL Synergie-Effekt [Es ist natürlich...]

Die Arbeit in St. Pölten hat begonnen.
*****

Selbstverständlich organisieren wir für Sie auf Wunsch auch andere Interviewpartner zum aktuellen Thema.

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. 02236 / 23424-0
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0001