Heimische Verlage starten Joboffensive

www.anzeigenverkauf.at setzt auf Verkaufstalente

Wien (OTS) - Nach dem Motto "Nicht raunzen, sondern tun!" haben sich mit Jahreswechsel eine Reihe heimischer Verlage zusammengeschlossen und die "INITIATIVE PRINT - Qualität im Verkauf" ins Leben gerufen. "Dahinter stecken potenzielle Arbeitgeber, die sich nicht darauf beschränken, den Arbeitsmarkt krankzujammern, sondern selbst für die Ausbildung des Nachwuchses sorgen", erklärt Mag. Renate Haiden, Verlegerin und Geschäftsführerin von Publish Factory Medienproduktion GmbH und Initiatorin von http://www.anzeigenverkauf.at.

In Österreich gab es bislang keine fundierte theoretische und praktische Ausbildung für den Anzeigenverkauf. Die INITIATIVE PRINT schließt diese Lücke und ermöglicht mit einem österreichweit einmaligen Aus- und Weiterbildungsangebot einen optimalen Einstieg in das zukünftige berufliche Aufgabenspektrum des Anzeigenverkäufers/der Anzeigenverkäuferin - von der Mediaplanung bis zur Führung einer Kundendatenbank, von der Printproduktion bis zur Argumentationstechnik im Anzeigenverkauf.

Gute Verkäufer sind Mangelware

Die Idee entstand aus dem dringenden Bedarf, den Haiden seit Jahren in der Branche ortet und der besonders im vergangenen Jahr noch weiter zugenommen hat. "Gute Redaktion ist nur die halbe Miete. Ein Projekt steht und fällt schlussendlich mit dem Anzeigenverkauf", so Haiden. Was lag also näher, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und mit einer Reihe ebenso innovativer und engagierter Verlagskollegen ein Programm auszuarbeiten, dass genau auf die Bedürfnisse der künftigen Arbeitgeber abgestimmt ist. Unter http:// www.anzeigenverkauf.at wird nun ein zehntägiges Kursprogramm angeboten, das neben der Fachwissensvermittlung und Einzelcoaching auf aktives "Training on the job" setzt.

Die wirtschaftliche Bedeutung des Anzeigenverkaufs für Verlage erfordert den raschen Einstieg in den Job, ohne lange Einarbeitungsphasen. "Für Einschulungen ist bei Monats-, Wochen-oder Tageszeitungen oft wenig Zeit. Nur wer genau weiß, worauf es im Anzeigengeschäft ankommt und fachliches Wissen über das Verlagsgeschäft insgesamt mitbringt, kann beim Kunden genauso rasch punkten, wie es die Projekte erfordern", weiß Haiden aus der Praxis.

Da es in Österreich bisher keine adäquate Ausbildung gab, die auf die Besonderheiten und das "technische Basiswissen" von Verlagen abzielt, war es schwierig für verkaufstalentierte Quereinsteiger oder Newcomer, Fuß zu fassen. Die neue Ausbildung wird diese Lücke schließen und die vielen Vorteile, die Jobs im Anzeigenverkauf bieten, noch deutlicher machen: ausgezeichnete Chancen am Arbeitsmarkt, hervorragende Verdienstmöglichkeiten und ein vielfältiges Arbeitsumfeld. "Die Kosten für die Ausbildung liegen in einem vernünftigen Rahmen. Wer sein Handwerk versteht, für den hat sich die Investition wahrscheinlich schon nach einigen erfolgreichen Kundenterminen mehr als amortisiert", ist Haiden überzeugt.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Renate Haiden
haiden@publishfactory.com
Publish Factory Medienproduktion GmbH
http://www.publishfactory.at
Webgasse 29/26, 1060 Wien
Tel: 01/897 53 49
Fax: 01/595 51 58

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001