Eder zu SBT: Tunnel hätte schon in einem oder zwei und nicht erst in 15 Jahren fertig sein können

Wien (SK) - "Die Menschen werden zum Narren gehalten", sagte SPÖ-Verkehrssprecher Kurt Eder zur Ankündigung, dass der Semmering-Basistunnel im Jahr 2020 fertig gestellt sein soll. Hätte man vor eineinhalb Jahren zu bauen begonnen, was rechtlich und technisch möglich gewesen wäre, dann würde der Tunnel 2007 oder 2008 fertig werden. "Stattdessen hat Landeshauptmann Pröll mit Einverständnis von Bundeskanzler Schüssel den baureifen Tunnel zu Grabe getragen. Übrig geblieben sind Kosten in der Höhe von 93 Millionen Euro, die für den Sondierstollen ausgegeben wurden", so Eder. ****

Die Bundesregierung habe ihre Glaubwürdigkeit in verkehrspolitischen Fragen längst verloren, das beweist diese neuerlich "Pflanzerei" beim Semmering-Basistunnel, sagte der SPÖ-Verkehrspolitiker. "Alle, die heute versprechen, dass der Tunnel vielleicht in 15 Jahren fertig sein wird, werden dieses Datum nicht mehr als politische Verantwortungsträger erleben", so Eder. Tatsächlich greifbar seien nur jene 93 Millionen Euro für den Sondierstollen, die wegen der desaströsen Verkehrspolitik der ÖVP beim Fenster hinausgeworfen wurden, schloss Eder. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019