Schönheit, Punkt für Punkt

Wien (OTS) - Dr. Irene Lunzer, die sich seit vielen Jahren mit TCM beschäftigt (Traditioneller Chinesischer Medizin), bietet seit kurzem kosmetische oder Schönheits-Akupunktur an. Sie studierte diese Therapie bei Virgina Doran, einer amerikanischen Expertin auf diesem Gebiet.

Akupunktur ist den meisten als Therapie bekannt, die Schmerzen lindert und mit dem Fluss des Qi das Gleichgewicht aller Organfunktionen im Körper fördert. Also eigentlich als Heilmittel:
Energiepunkte des Körpers werden aktiviert, Blockaden auf den Meridianen beseitigt und die Durchblutung und der Energiefluss ermöglicht.

Doch es gibt auch eine andere Anwendungsmethode, die bisher in westlichen Ländern kaum bekannt war: Die kosmetische oder Schönheits-Akupunktur. Dieses Schönheitsgeheimnis wurde von Spezialisten nach Amerika gebracht, in New York, in Los Angeles, in Hollywood lassen sich die Reichen und Schönen schon längst noch schöner akupunktieren. Dr. Irene Lunzer fasst die Erkenntnisse zusammen: "Man konnte feststellen, dass von 300 Behandlungsfällen 90% eine deutlich merkbare Verschönerung zeigten: Die Haut wurde zarter, die Gesichtsmuskeln elastischer, der Teint frischer, das Gesicht wirkt um fünf bis zehn Jahre verjüngt."

Die feinen Falten verschwinden, schroffere Falten wirken weicher, Ringe unter den Augen ebnen ein, verquollene Augen, Doppelkinn, müde Haut, hängende Augenlider verbessern sich zusehends. Der Grund ist die Muskelspannung, die durch diese Akupunkturmethode verändert wird. Verknotete Muskelfasern werden lockerer, dadurch wird die Durchblutung verbessert, die Haut mit mehr Sauerstoff versorgt. Die Kollagen-Produktion wird angeregt, die Fältchen so von innen, vom Körper selbst wieder "aufgefüttert", die Poren verengen sich, die Augen strahlen wieder, alles Zeichen eines verbesserten Stoffwechsels. Durch hormonelle Reaktionen wird Akne positiv beeinflusst, trockene Haut wird geschmeidiger. Auch Haare und Nägel werden durch eine Stärkung der Niere gefestigt. "Und durch einen besseren Feuchtigkeitshaushalt sieht die Haut frisch und jung aus, sie leuchtet von innen: Im Chinesischen nennt man dieses Leuchten "Shen", wie Schein", sagt Lunzer.

Dr. Irene Lunzer, die sich seit vielen Jahren mit TCM beschäftigt (Traditioneller Chinesischer Medizin) konnte bei Virgina Doran, einer Expertin auf diesem Gebiet, Schönheits-Akupunktur studieren und praktiziert sie jetzt im John Harris Medical Spa am Getreidemarkt (Tel. 907 69 79), wo eine Gemeinschaft verschiedener Therapeuten sich um das Wohlgefühl - auch von Männern! - kümmert.

Eine Sitzung, die etwa 1,5 Stunden dauert, kostet 100-120 Euro. Anmelden kann man sich auch bei Dr. Lunzer persönlich: 0664/ 1 850 890. Besuchen kann man sie entweder in ihrer Praxis im John Harris Medical Spa am Getreidemarkt, jeden Freitag von 9 bis 13 Uhr, oder auch nach Vereinbarung in ihrer Praxis im 19. Bezirk.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ThinkTank!
PR & Consulting
Mag. Gabriele Knoll
Witthauergasse 25
1180 Wien
knoll@knoll.vienna.at
Tel.: +43 (1) 470 60 14
Fax.: +43 (1) 470 60 14-17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009