Kärnten: Land gibt grünes Licht für Internet-Plattform

LH Haider: Land steuert 1,2 Millionen Euro bei - Nach einem Jahr wird Projekt evaluiert - Kärnten Werbung erhält für Marketingbudget der Fußball EM 6,2 Millionen Euro

Klagenfurt (LPD) - Die Internet-Plattform homebase.cc wird vom Zukunftsfonds des Landes Kärnten gefördert. Der Beschluss sei im Regierungskollegium einstimmig gefasst worden, gab Wirtschaftsreferent Landeshauptmann Jörg Haider heute, Dienstag, im Pressefoyer nach der Regierungssitzung bekannt. "Die Internet-Plattform wird mit insgesamt 1,2 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln gefördert, davon 800.000 Euro aus dem Zukunftsfonds. Wir begleiten das Projekt ein Jahr lang und danach wird es evaluiert", gab Haider bekannt.

Wie der Landeshauptmann mitteilte, wurde das Internetprojekt vom Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) der Kärntner Betriebsansiedlungs- und Beteiligungsgesellschaft (BABEG) und vom Austria Wirtschaftservice (AWS) geprüft und positiv bewertet. Auch der Zukunftsfonds-Beirat trete für das Projekt ein. Für das Land gäbe es durch die Förderung nur ein limitiertes Risiko, da nach einem Jahr das Projekt evaluiert werde, gab Haider bekannt. Auch der Bund trage das Risiko mit.

Der Landeshauptmann legte auch ein klares Bekenntnis zur Breitbandinitiative ab. Kärnten sei das fortschrittlichste Bundesland beim "schnellen Internet". Mit dem Startschuss habe in Kärnten auch ein wichtiger Schritt für die wirtschaftliche Weiterentwicklung des ländlichen Raumes begonnen. Kärnten nehme diese Herausforderung an. Die neue Internet-Plattform biete Kärntner Firmen künftig die Möglichkeit mehr Geschäfte zu machen. Damit werde der Wirtschaftsstandort Kärnten gestärkt.

Beschlossen wurde vom Regierungskollegium auch das Budget für die Fußball-Europameisterschaft 2008. Von den acht Millionen Euro stehen für das Marketingbudget der Kärnten Werbung 6,2 Millionen zur Verfügung. 1,8 Millionen erhalte der Sportreferent für die Verbesserung der Sportstätteninfrastruktur. In einem Nachtragsbudget soll der Betrag für die Sportstätten auf drei Millionen Euro aufgestockt werden, so Haider. Der Landeshauptmann gab auch bekannt, dass gemeinsam mit der Stadt Klagenfurt das EM-Marketing durchgeführt werden soll.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003