Gentechnik: Krainer sieht dringenden Handlungsbedarf bei Pröll

Mahnahmen gegen drohendes Aus von Gentechnik-Verboten in EU notwendig

Wien (SK) - "Dringenden Handlungsbedarf" sieht SPÖ-Umweltsprecher Kai Jan Krainer angesichts des drohenden Aus für Gentechnik-Verbote in der EU. Laut einem Bericht des "Kurier" trifft die zu erwartende Entscheidung auch die nationalen Importverbote, als weitere Folge sei zu befürchten, dass auch die EU-Kennzeichnungspflicht für gentechnisch veränderte Lebensmittel ins Visier genommen wird. ****

Krainer fordert Landwirtschaftsminister Pröll auf, mit seinen EU-Ministerkollegen umgehend ein Krisenszenario zu entwerfen, um einen Ausweg zu finden, der für die Bürger der EU akzeptabel ist. Diese Lösung könne nur so aussehen, dass es weiterhin den einzelnen Staaten obliegt, Gentechnikverbote auszusprechen. "Pröll muss jedenfalls sofort handeln und darf nicht bis zur Entscheidung der WTO zuwarten", betonte der Umweltsprecher abschließend am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012