"Das Runde muss aufs Flache!"

Hamburg (OTS) - Mit diesen Worten eröffnete Sharp Electronics Deutschland/Österreich Geschäftsführer Frank Bolten anlässlich der diesjährigen CeBIT PreView in München das für Hersteller von Flachbildfernsehern wohl wichtigste und gleichzeitig heißeste Jahr aller Zeiten. Denn vor allem der Fußball-Weltmeisterschaft wird zugetraut, die Umsätze der Hersteller 2006 geradezu explodieren zu lassen. Aber auch die Faszination des neuen Superfernsehens HDTV und die Einführung neuer Spielekonsolen, deren wirkliche Fähigkeiten erst auf einem HD-Gerät zur vollen Geltung kommen, werden laut Bolten die Sharp Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent auf weltweit sechs Millionen Stück wachsen lassen.

Im boomenden Markt der LCD-Fernseher jagt ein Jahr der Rekorde das nächste. Bereits 2005 übertraf alle Erwartungen der Branche. Statt der erwarteten 15 konnten weltweit insgesamt beeindruckende 20 Millionen Geräte abgesetzt werden. Im Rennen um die Gunst der Verkäufer hat LCD im Vergleich zu anderen Flachbildschirmtechnologien wie Plasma damit klar gewonnen. Sharp war dabei mit zuletzt knapp über 20 Prozent Anteil (Q3 2005, iSuppli) klarer Weltmarktführer. Doch für lange Freude bleibt dem LCD-Pionier keine Zeit. Nach eigenen Schätzungen wird der Markt im nächsten Geschäftsjahr (April 2005 bis März 2006) um achtzig Prozent wachsen. Noch nicht abzusehen ist laut Bolten die Wirkung der Erhöhung der Mehrwertsteuer auf die Entwicklung des Weihnachtsgeschäftes 2006 in Deutschland. Dies könnte neben Olympia, Fußball Weltmeisterschaft und HDTV zu einem weiteren Wachstumsbeschleuniger des Marktes hierzulande werden.

Die Verteilung der Marktanteile in Deutschland wird dabei aber laut Bolten entscheidend in den Produktionsstätten in Übersee entschieden. Denn nur eine handvoll Hersteller teilt sich den Markt für LCD-Panels und nur wer über modernste Fabriken und die Möglichkeit der kurzfristigen Erhöhung der Produktion verfügt, wird die explodierende Nachfrage befriedigen und damit seine Marktanteile sichern können. Sharp hat daher Anfang des Monats eine Aufstockung der Investitionen in das hypermoderne Werk Kameyama II um 1,4 auf insgesamt 2,5 Milliarden Euro beschlossen, was unter anderem eine Vervierfachung der Produktion bis Ende 2008 möglich machen wird. Bolten: "Die Eröffnung des Werks im Herbst diesen Jahres wird uns vom ersten Tag der Produktion an zu einer einzigartigen Marktposition verhelfen. Kameyama II besitzt die weltweit höchste Effektivität bei der Produktion großer Bildschirmdiagonalen. Und in diesen Segmenten, also über 40 Zoll, findet ein wesentlicher Teil des Wachstums der Zukunft statt."

Große Bildschirmdiagonalen sind eine Säule der LCD-TV Strategie von Sharp. Ebenso wichtig und in Märkten wie Japan und den USA bereits heute absolutes Muss: hochauflösende Panels. Sharp ist weltweit Treiber der HDTV-Auflösung und des HD-ready Siegels in Deutschland. In Zukunft wird Sharp noch mehr eine Vorreiterrolle im Premium-Bereich mit Full-HD-Panels einnehmen. Die "Veredelung des HD-ready-Segments" wird nach Einschätzung Boltens eines der großen Sharp Themen dieses Jahres. Sharp treibt die Einführung von HDTV in Deutschland durch eine umfangreiche Kooperation mit dem Fernsehsender Sat.1, Deutschlands privater Nummer zwei im werberelevanten Zuschauermarkt. Der erste große HDTV-Höhepunkt 2006 wird die Übertragung des Champions League Endspiels im Mai aus Paris auf Sat.1 HD. Bolten: "Wer wissen will, wie die WM in High Definition aussehen wird, sollte sich das Spiel ansehen."

Dritte Säule des LCD-TV-Jahres ist die Vier-Panel-Strategie mit einem breiten Line-up. Sharp zeigt sich in diesem Zusammenhang für den Sportsommer bestens gerüstet. Bolten: "2006 wird das Jahr mit den meisten neuen Produkteinführungen. Wir haben es geschafft, viele Neueinführungen nach vorn zu verlegen. Unter anderem die Nachfolgeserie der erfolgreichen PALoptimal-Reihe, mit der wir es geschafft haben, ein komplett neues Fernsehsegment in Deutschland zu etablieren."

"Den Markt von vorne weg zu entwickeln" ist das Credo des Marktführers. Dies gilt auch für ein ureigenes Sharp Thema: die Umweltfreundlichkeit seiner Produkte. Heute noch Randthema, wird es in den Augen des Sharp Managements zunehmend an Wichtigkeit gewinnen und stellt daher die vierte Säule der Sharp LCD-TV-Strategie dar. Nach der erstmaligen Auszeichnung eines Fernsehers mit dem EU Eco Label für die Sharp SH1E-Serie 2005 sowie der PALoptimal Baureihe P50, der GA6 HD-ready Modelle und des 4:3 Modells LC-20S4E 2006, plant Sharp, diese Auszeichnung auch für viele der geplanten LCD-TV-Neueinführungen zu beantragen.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Harald Rätzer
Sharp Electronics (Europe) GmbH
Telefon: +49 / (0)40 / 67 94 46-72
Fax: +49 / (0)40 / 67 94 46-11
h.raetzer@faktor3.de

FAKTOR 3 AG
Kattunbleiche 35, 22041 Hamburg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006