ÖAMTC: Sicher in die Semesterferien - Tipps für die Reisevorbereitung + Stau-Grafik

Auf neue Autobahn-Vignette nicht vergessen

Wien (OTS) - Auf neue Autobahn-Vignette nicht vergessen

Der Ansturm auf die Schigebiete in West- und Süd-Österreich steht bevor. Damit die Fahrt zum Winter-Quartier nicht zum gefährlichen Abenteuer wird und man stress- und staufrei ans Ziel kommt, haben die Experten der ÖAMTC-Informationszentrale wichtige Tipps für die Reisevorbereitung zusammengestellt.

* Autobahn-Vignette: Der Club erinnert daran, dass in Österreich und auch den Nachbarländern Ungarn, Slowakei und Tschechien ab 1. Februar die neue Jahres-Mautvignette für Autobahnen und Schnellstraßen notwendig ist.

* ÖAMTC-Schneeberichte: Die Schneelage in den Schiregionen ist allgemein sehr gut. Wer es ganz genau wissen will: Informationen aus mehr als 250 österreichischen Schigebieten, von der aktuellen Schneehöhe über die gespurten Loipen bis zu den Preisen der Liftkarten, gibt es auf der ÖAMTC-Homepage unter www.oeamtc.at/schneeberichte

* Spikes: Wenn man mit Spikes ins benachbarte Ausland unterwegs ist, heißt es aufpassen. In Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Slowenien sind die "Genagelten" generell verboten. In Deutschland werden Spikes nur innerhalb des grenznahen Gebietes toleriert, darunter fällt die Verbindung über das Deutsche Eck von Salzburg über Bad Reichenhall nach Lofer, die Autobahnverbindung Salzburg - Inntaldreieck -Kufstein hingegen ist für Spikefahrer tabu.

* Beladen: Grundsätzlich sollten schwere Gepäckstücke - wie etwa Schischuhe - im Kofferraum möglichst an der Rückseite der hinteren Sitzbank liegen. Leichte Gegenstände kann man dann darauf oder davor schlichten.

* Schi und Snowboards: Schiausrüstung sollte grundsätzlich nie im Wageninneren untergebracht werden. Durch die messerscharfen Kanten besteht bei abrupten Bremsmanövern erhebliche Verletzungsgefahr. Daher: Schi in Dachboxen oder am Dachträger transportieren. Optimal ist, wenn die Box oder der Träger versperrbar ist. Der Grund: Nicht nur vor der Schi-Hütte auf der Piste treiben Langfinger ihr Unwesen, ÖAMTC-Mitglieder berichten immer häufiger, dass Ihnen Schi vom Dach des geparkten Autos entwendet wurden.

* Schneeketten: Auf die Ketten sollte auf keinen Fall vergessen werden. "Wichtig ist, dass diese erst am Schluss in den Kofferraum gegeben werden, um sie sofort parat zu haben, falls sie benötigt werden", raten die ÖAMTC-Experten.

* Richtige Kleidung: Dicke Jacken schränken die Bewegungsfreiheit ein, daher auf bequeme Kleidung achten.

* Für den Notfall: Warme Decken sowie etwas zu Trinken und zu Essen (Tee, Mineralwasser, Schokoriegel) sollte mitgenommen werden. Gerade im Winter sind Straßensperren (wetterbedingt oder nach Unfällen) und damit verbundene Wartezeiten möglich. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, immer mit vollem Tank unterwegs zu sein, die Heizung kann dann lange eingeschaltet bleiben.

* Weitere wichtige Utensilien: Warnwesten für alle Insassen, Eiskratzer, Schneebesen, Enteiserspray, Landkarten, Spiele für Kinder.

* Bei der ÖAMTC-Informationszentrale über Staus und Strassenzustand informieren: Tel.: 0810 120 120 (max.0,073 Euro/Min. Telekom-Tarif) / Internet: www.oeamtc.at/verkehrsservice).

* Nach der Rückfahrt aus dem Schigebiet empfehlen die Club-Experten, in einer Waschbox gleich Auto, Schiträger und Schi von Schmutz und Salz zu reinigen.

AVISO AN DIE REDAKTIONEN
* Eine Übersichtsgrafik über die Staustrecken steht im Foto-Bereich auf der Homepage des Clubs unter: www.oeamtc.at/presse zum kostenlosen Download zur Verfügung.

* Online-Medien können auf die Grafik verlinken:
http://www.oeamtc.at/netautor/download/grafik/Semester_2006/Staugrafi
k_Semester_2006.htm

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0011