BZÖ-Grosz: Grazer Gratisticket-Chaos ist Vorbote für Wegscheiders-Feinstaub Pläne

Wegscheider soll seine Feinstaubpläne zurückziehen

Graz (OTS) - "Das derzeitige Chaos um die Gratistickets in Graz
ist leider der beste Beweis dafür, dass diese Landesregierung nicht im Stande ist, nur die geringste Maßnahme gegen die Feinstaubbelastung umzusetzen. Es ist ein weiterer Grund dafür, Herrn Landesrat Wegscheider aufzufordern, seine Pläne für ein Fahrverbot in Graz sofort zurückzuziehen", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz.

"Solange Wegscheiders Vorgangsweise so unorganisiert und undurchdacht ist, endet jede weitere Maßnahme im selben Chaos wie die Gratisticket-Aktion des Landes. Die von Wegscheider vorgestellten Maßnahmen schaffen bestenfalls ein organisiertes Verkehrschaos auf dem Rücken der Grazerinnen und Grazer und der Bewohner der Umlandgemeinden. Wir fordern daher Wegscheider auf, seine Pläne fallen zu lassen und endlich zu einem Expertengespräch mit Umwelt-und Verkehrsexperten zu laden. Nachdem der Herr Sportlandesrat scheinbar selbst nicht in der Lage ist, eine praktikable und exekutierbare Lösung auf den Tisch zu legen, sind nun die Experten am Zug. Eine tragfähige Lösung zum Schutze der Umwelt kann nur im Einvernehmen mit der Grazer Bevölkerung und unter Beiziehung von Verkehrs- und Umweltexperten erfolgen. Solange dies nicht geschieht, ist jeder weitere Vorschlag und jede weitere Maßnahmen nur eine Weiterführung der chaotischen Umweltpolitik des Landes", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001