Wärme aus Biomasse für Betriebe boomt

Linz (OTS) - Heizen mit Pellets und Hackschnitzel liegt angesichts der Entwicklungen bei Öl und Gas voll im Trend. Immer mehr Betriebe setzen auf energie-effiziente Wärmeerzeugung und nutzen die Vorteile des heimischen Brennstoffes Holz.
Dies zeigte sich auch bei der heutigen Veranstaltung des O.Ö. Energiesparverbandes und des Ökoenergie-Clusters in Linz, an der mehr als 200 Unternehmen teilnahmen. "Das enorme Interesse zeigt, dass schon längst nicht nur mehr Häuslbauer die Wärmeerzeugung aus Holz nutzen", freut sich Gerhard Dell, Geschäftsführer des Energiesparverbandes.

Eine interessante Finanzierungsform dabei ist u.a. das Biomasse-Anlagencontracting: durch das Auslagern der Biomasseanlage kann sich der Unternehmer auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Dabei plant, errichtet, finanziert und betreibt ein spezialisiertes Unternehmen, der Contractor, die Biomasseanlage. Refinanziert werden die Investitionskosten über die Lieferung von Wärme an den Betrieb.

Die Vorteile von Biomasse für die Erzeugung von Raum- und Prozesswärme liegen auf der Hand: Biomasse ist ein heimischer Rohstoff, CO2-neutral und kostenstabil. Zudem gibt es in Österreich eine Reihe von Unternehmen die moderne Biomasselkesseltechnologie in allen Leistungsbereichen anbieten.
Land und Bund fördern diese innovativen Technologien. Eine neue Broschüre "Biomasseheizanlagen für größere Gebäude"
wurde heute vorgestellt, diese gibt es kostenlos beim O.Ö. Energiesparverband.

Rückfragen & Kontakt:

O.Ö. Energiesparverband
Landstraße 45, 4020 Linz
Tel.: 0732-7720-14386

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESV0001