Wir gratulieren Runde Geburtstage im Februar

Wien (PK) – Im Februar feiern folgende ehemalige MandatarInnen runde Geburtstage:

die amtsführende Stadträtin von Wien a.D. und ehemalige Abgeordnete Dr. Elisabeth PITTERMANN (S) – 60. Geburtstag am 3. Februar,

der ehemalige Bundesrat Amtsrat Otto LIEDL (S) – 85. Geburtstag
am 4. Februar,

die ehemalige Abgeordnete Annemarie REITSAMER (S) – 65.
Geburtstag am 19. Februar,

der ehemalige Bundesrat Anton KOCZUR (S) – 65. Geburtstag am 22. Februar,

der ehemalige Abgeordnete Hermann LEITHENMAYR (S) – 65.
Geburtstag am 22. Februar,

die ehemalige Bundesrätin DI Dr. Herlinde ROTHAUER (V) – 65. Geburtstag am 24. Februar,

der Bundesminister und Staatssekretär a.D. sowie ehemalige Abgeordnete Dr. Franz HETZENAUER (V) – 95. Geburtstag am 25. Februar.

Franz Hetzenauer 95

Der ehemalige Innenminister und Staatssekretär im
Justizministerium Dr. Franz Hetzenauer feiert am 25. Februar
seinen 95. Geburtstag. Er wurde 1911 in Kufstein geboren. Aus
einer Eisenbahnerfamilie stammend, arbeitete Hetzenauer nach
einer Lehre als Maschinenschlosser zunächst als Schlosser, Dampfkesselwärter, Elektroschweißer und Kraftfahrer in verschiedenen Betrieben des In- und Auslandes. Nach Absolvierung
der Externistenmatura und einem Jus-Studium promovierte er 1939
zum Dr. iur. und trat in den Justizdienst ein, wo er als
Referendar, Assessor, Hilfsrichter und schließlich als
Staatsanwalt tätig war.

1956 wurde Hetzenauer, der bereits zwischen 1935 und 1938
Sekretär der Christlichen Gewerkschaften in Tirol und 1945 maßgeblich an der Gründung des ÖAAB beteiligt gewesen war, für die ÖVP erstmals in den Nationalrat gewählt. Er galt dort vor allem als Verfechter der Arbeitnehmerinteressen, insbesondere
jener der öffentlich Bediensteten. Für die Arbeitnehmer setzte er sich auch in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender
der Landesexekutive Tirol des ÖGB und als Vizelandesobmann des Tiroler ÖAAB ein.

1963 wurde der Jurist als Staatssekretär in das Justizministerium berufen, in der ÖVP-Alleinregierung war er anschließend bis Jänner 1968 Innenminister. Unter seine Ägide fielen u.a. die Durchführungsgesetze zur Genfer Flüchtlingskonvention sowie das Polizeibefugnisgesetz. Nach seinem Ausscheiden aus der Regierung gehörte er noch ein Jahr dem Nationalrat an, ehe er Präsident des Oberlandesgerichtes für Tirol und Vorarlberg wurde. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001