Spenden-Absetzbarkeit: Arbeitsgruppe einigt sich in Teilbereichen

Konsens über Modell, doch weiterhin Benachteiligung wichtiger Spendenzwecke

Wien (OTS) - Die Arbeitsgruppe zur Spenden-Absetzbarkeit im Finanzministerium hat heute mit einem Konsens über eine konkretes Steuer-Modell ihre Arbeit abgeschlossen. Die Absetzbarkeit von Spenden soll, basierend auf dem gültigen Modell für Wissenschaft und Forschung auf andere gemeinnützige Zwecke ausgeweitet werden. Darauf einigten sich die Vertreter von Non Profit-Organisationen und Finanzminister Karl Heinz Grasser.

Noch kein Konsens konnte in der Frage der begünstigten Spenden-Zwecke gefunden werden: Das Finanzministerium geht weiterhin von einem engen Begriff der Mildtätigkeit aus, was eine grobe Benachteiligung von Spenden für andere, insbesondere ökologische und Tierschutz-Zwecke bedeuten würde. "Die IÖGV als Vertreterin von Spendenorganisationen aus allen gemeinnützigen Bereichen lehnt eine Unterscheidung in 'gute' und 'böse' Spenden und die Abwertung von Spenden für Ökologie und Tierschutz klar ab", hält Dieter Hernegger, Geschäftsführer der IÖGV, fest.

Die IÖGV begrüßt das heute von Finanzminister Grasser geäußerte Ziel, die Spenden-Absetzbarkeit zügig umzusetzen und noch im Frühjahr einen Gesetzesentwurf vorzulegen. Die IÖGV begrüßt insbesondere seine Aussage, das Finanzministerium sei bereit, die Bereiche Ökologie und Tierschutz in der weiteren Erarbeitung eines Entwurfs mit zu berücksichtigen.

Umweltschutz-, Artenschutz- und Tierschutzorganisationen wie GLOBAL2000, WWF, Greenpeace und VIER PFOTEN, fürchten allerdings von der Politik vergessen zu werden, nachdem Minister Grasser heute vor der Presse nur mehr noch von der geplanten Absetzbarkeit für soziale, humanitäre und Hilfsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit sprach. "Gerade am Beispiel des Tsunami vor über einem Jahr haben wir gesehen, wie wichtig Umweltschutz ist und dass ohne diesen ein Menschenschutz nicht möglich ist", hält die Geschäftsführerin des WWF, DI Dr. Hildegard Aichberger, fest. "In Gebieten wo es intakte Korallenriffe und Mangrovenwälder gab, konnte die Wucht der tödlichen Welle erheblich eingebremst und so der Schaden für die Menschen beträchtlich minimiert werden." "Umweltschutz schafft die Basis für sozialen Frieden", hält auch Greenpeace-Geschäftsführer Dr. Bernhard Drumel fest.

"Beim geplanten Gesetz zur Absetzbarkeit von Privat- und Unternehmensspenden dürfen die Umweltschutzorganisationen sowie die Tier- und Artenschutzorganisationen nicht vergessen werden", halten GLOBAL2000, WWF, Greenpeace und VIER PFOTEN unisono fest. So können positive Anreize zur weiteren Förderung der Spendenbereitschaft der Österreicher/innen gesetzt werden. Die IÖGV schätzt die Kosten der Spenden-Absetzbarkeit (d. h. den Steuerausfall) auf ca. 40 Millionen Euro pro Jahr. Umfragen lassen auf ein deutliches zusätzliches Spendenpotenzial bei höheren Einkommensbeziehern und Jüngeren schließen, mittelfristig geht die IÖGV von ca. 25 Prozent zusätzlichem Spendenwachstum durch diese Maßnahme aus.

Kurzfristig würde die Spendenabsetzbarkeit zwar ein Minus in der Kassa des Finanzministers bringen, aber bereits mittelfristig bewirkt das vermehrte Spendenaufkommen einen höheren Wohlfahrtseffekt und damit ein finanzielles Plus für alle. "Österreich ist gemeinsam mit Finnland Schlusslicht in der EU, was die Möglichkeit einer Absetzbarkeit von Spenden betrifft. Hier besteht enormer Nachholbedarf", halten die IÖGV und ihre Mitglieder aus dem Bereich Umweltschutz - Greenpeace, Global 2000, WWF, und Vier Pfoten - fest.

Eine Einschränkung von absetzbaren Spenden auf ausgewählte mildtätige Zwecke würde eine Zwei-Klassen-Gesellschaft unter den Hunderttausenden Spenderinnen und Spendern bedeuten und einige der beliebten Spenden-Zwecke in Österreich diskriminieren. "Eine solche willkürliche Beschränkung ist für die IÖGV nicht vorstellbar und widerspricht auch den internationalen Vorbildern", so Dieter Hernegger abschließend.

Die IÖGV-Mitgliedsorganisationen

  • Aids Hilfe Wien
  • amnesty international
  • Argus Fahrradlobby
  • Ärzte ohne Grenzen
  • Barmherzigkeit International
  • CARE Österreich
  • Friedensdorf International
  • Global 2000
  • Greenpeace
  • Jugend Eine Welt
  • Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs
  • Hospiz im Heim Melk
  • Katastrophenhilfe Österreichischer Frauen
  • KiB - Children Care
  • Kirche in Not - Ostpriesterhilfe
  • Licht für die Welt
  • Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe
  • Österreichische Krebshilfe
  • Pro Juventute
  • Rettet den Stephansdom
  • Rote Nasen Clowndoctors
  • SLW Seraphisches Liebeswerk
  • SOS Kinderdorf
  • Stiftung Kindertraum
  • Südwind Verein
  • UNICEF Österreich
  • Unsere kleinen Brüder und Schwestern
  • VCÖ Verkehrsclub Österreich
  • Vier Pfoten Österreich
  • WWF Österreich

Rückfragen & Kontakt:

IÖGV - Interessensvertretung Österreichischer Gemeinnütziger Vereine
Mag. Dieter Hernegger, IÖGV, Tel.: 0676-688 30 93
Robert Francan, IÖGV, Tel.: 0664-103 08 18
Attila Cerman, IÖGV, Tel.: 0664-343 53 54
Web: www.iogv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0002