Neues Volksblatt: "Tonlos" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 27. Jänner 2006

Linz (OTS) - Selten hat ein Zufall so perfekt Regie geführt und sich als so symptomatisch erwiesen wie jetzt beim EU-Zukunftskongress in Salzburg: Just als bei einer Video-Präsentation die "Meinungen von EU-Bürgern" eingespielt werden sollten, fiel der Ton aus. Zwar war also das Bemühen da, die EU-Bürger zu Wort kommen zu lassen, doch es hat in der Realität nicht funktioniert. Genau das empfinden viele Menschen in der heutigen EU: Dass sie mit ihren Anliegen nicht wirklich in Brüssel oder Straßburg "durchkommen", dass dort über ihre Köpfe hinweg Entscheidungen fallen, die aber Auswirkungen in vielen Bereichen haben. Und eine weitere Empfindung der Bürger: Es überwiegen in der EU nach wie vor die nationalen Interessen. Im gemeinsamen Haus Europa sind die einzelnen Staaten bestrebt, für sich die schönsten Zimmer mit Balkon zu ergattern. Engagierte und verantwortungsbewusste EU-Politiker versuchen zwar, den Menschen die positiven Aspekte der europäischen Integration nahe zu bringen. Doch die geschilderten Empfindungen sitzen tief. Und es ist verdammt mühsam, das Vertrauen der Menschen in die EU (zurück) zu gewinnen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001