Martinz: Semesterferien-Kollision verhindern

Landesschulreferent und Landesschulinspektorin gefordert: Antrag beim Un-terrichtsministerium auf Verschiebung der Semesterferien einbringen !

Klagenfurt (OTS) - "Hoffentlich verschläft Kärnten auch die-se Frist nicht wieder. Der Landesschulreferent und die Landesschulinspektorin sind aufgefordert, einen Antrag auf Verschiebung der Semesterferien beim Unterrichtsmi-nisterium einzubringen", sagt heute LR Josef Martinz.

Aufgrund der Semesterferien-Kollisionen österreichischer und deutscher Bundeslän-der in den letzten Jahren habe Kärntens Wirtschaft Nächtigungen und finanzielle Einbußen hinnehmen müssen. "Jetzt liegt eine Österreich weite Einigung der gesam-ten Wirtschaft am Tisch. Endlich bewegt sich was", berichtet Martinz.

Nun liege der Ball bei den jeweiligen Ländern. Ihre Schulreferenten und Landes-schulinspektoren müssen die entsprechenden Anträge auf Verschieben der Semes-terferien beim Unterrichtsministerium bis Feber einbringen. "Hoffentlich tut das BZÖ endlich etwas für die Unternehmer im Land und bestraft sie nicht nur mit einem Hor-ror-Belastungspaket", fordert Martinz.

Andere Bundesländer sind Kärnten bereits voraus und hätten die Anträge bereits in Vorbereitung.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.or.at
Tel.: +43 (0)463 5862 14
Fax: +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002