Junge ÖVP Wien will Sofiensäle als Jugend-Location erhalten

Kroiher: Eigentümer-Wechsel als Chance für Standort

Wien (OTS) - "Jetzt scheint es doch so, als könnten die Sofiensäle gerettet werden", freut sich Markus Kroiher, Landesobmann der Jungen ÖVP Wien, über den Eigentümer-Wechsel bei den Sofiensälen.

Die Junge ÖVP Wien will jetzt die Wiener Stadtregierung in die Pflicht nehmen. "Die Stadt Wien muss ihren Einfluss geltend machen, damit die Wiener Jugend ihre Location zurückbekommt, damit die Sofiensäle als Ort für Jugend-Events erhalten werden", betont Kroiher. Eine andere Nutzung der Räumlichkeiten lehnt die Junge ÖVP Wien strikt ab. "Mit der Schließung der Meierei und der zeitweiligen Sperre des U4 hat die Wiener Jugendszene schon genug Locations verloren. Wenigstens die Sofiensäle sollten jetzt erhalten werden", so Kroiher.

Als Kronzeugin für die jugendfeindliche Politik nennt Kroiher die Sozialistische Jugend, die im Gemeinderatswahlkampf den Mangel an Jugendkultur in Wien kritisiert hatte. "Die SPÖ sollte wenigstens auf ihre eigene Jugendorganisation hören und mit der Rettung der Sofiensäle endlich ihre jugendfeindliche Politik aufgeben", so Kroiher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Wien
www.jvpwien.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 06648592923
presse@jvpwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003