Lopatka: ÖVP gestaltet eine soziale und leistungsstarke Zukunft

SPÖ stellt Parteipolitik vor soziale Politik

St. Kathrein am Offenegg, 27. Jänner 2006 (ÖVP-PK) Während die ÖVP unter Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel eine "soziale und leistungsstarke Zukunft für Österreich" gestalte, stelle die SPÖ Parteipolitik vor soziale Politik, so ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Freitag. Soziale Kälte sei es, aus rein parteipolitischen Gründen die Ausweitung der Familienhospizkarenz hinauszuzögern. Soziale Kälte sei es, gegen die Stärkung der Post zu stimmen. "Denn nur eine starke Post sichert Arbeitsplätze, das hat die Voest-Privatisierung gezeigt. Wenn Darabos also von Abgehobenheit spricht, kann er nur an Gusenbauer denken." Bekanntlich habe sich dieser in den letzten Tagen "von einem VIP-Zelt ins andere bewegt", so der ÖVP-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003