Symposium "Socio-economic needs for a lasting settlement from Belgrade to Tirana"

Wie geht es weiter im Kosovo?

Wien (OTS) - 2. Meldung:

Nach dem Tod des Präsidenten des Kosovo, Ibrahim Rugova, entbrennt die politische Diskussion um seine Nachfolge. Gleichzeitig werden auch die Statusverhandlungen über die Zukunft Kosovos weitergeführt. Wer wird neuer Präsident? Und wie wirkt sich diese Debatte auf den weiteren Verlauf der Verhandlungen aus?

Zu diesem Thema diskutieren beim internationalen Symposium "Socio economic needs for a lasting settlement from Belgrade to Tirana" am 10. und 11. Februar 2006 in Wien unter anderem:

  • Bajram KOSUMI, Premierminister des Kosovo
  • Enver HOXHAJ, Vorsitzender des kosovarischen Parlamentskomitees für Bildung, Wissenschaft, Technik, Kultur, Jugend und Sport
  • Gordana MATKOVIC, frühere Sozialministerin Serbiens
  • Branislav CANAK, Präsident des serbischen Gewerkschaftsbundes

Programminformationen dazu geben wir Ihnen am Mittwoch, dem 8. Februar 2006, 10 Uhr, im Landtmannsaal des Café Landtmann bei einer Pressekonferenz mit Univ. Prof. Dr. Helmut Kramer und Vedran Dzihic. Kramer und Dzihic sind Autoren des Buches "Die Kosovo-Bilanz:
Scheitert die internationale Gemeinschaft?"
Die am Vortag aus Podgorica zurückkehrende ehemalige OSCE Beobachterin in Montenegro und frühere NR-Abgeordnete der Grünen, Maga Doris Pollet Kammerlander, wird über die dortigen Entwicklungen und das geplante Unabhängigkeitsreferendum berichten

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Teutsch oder Mag. Kerstin Langer
Tel.: 504 64 37, Fax: 505 32 36
E-Mail: project@iip.at
www.iip.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIF0001