Schieder: Hamas muss auf Gewalt verzichten

Wien (SK) - Zum Ergebnis der palästinensischen Wahlen erklärte der außenpolitische Sprecher der SPÖ, Peter Schieder, dass jene Interpretation sicher voreilig wäre, wonach die Mehrheit des palästinensischen Volkes für eine harte Linie gegenüber Israel gestimmt habe. Schieder Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst:
"Möglicherweise ist dieses Ergebnis auch zu einem großen Teil ein Protest gegen die schlechten sozialen und wirtschaftlichen Zustände." ****

Zur künftigen Strategie Europas gegenüber der neuen Mehrheit in Palästina erklärte Schieder, die EU müsse nunmehr darauf drängen, dass die Hamas die Existenz des Staates Israel anerkenne und auf künftige Gewaltanwendung verzichte. Nur unter diesen Bedingungen könnte eine weitere politische und finanzielle Hilfe der EU erfolgen, so der SPÖ-Abgeordnete abschließend. (Schluss) cs/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001