KORREKTUR zu OTS0015 von heute: Schönheitsoperation oder Schönheitsfehler?

Wien (OTS) - In der OTS0015 von heute muss der 6. Absatz wie folgt richtig lauten:

Hartinger: Die gesamte Branche arbeitet ohne entsprechende Qualitätsstandards!

Die stellvertretende Generaldirektorin des Hauptverbandes der Österreichischen Sozialversicherungsträger, Mag. Beate Hartinger, warnt generell vor Schönheitschirurgischen Eingriffen. Der menschliche Körper unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess, den nichts und niemand aufhalten kann. Je früher man lernt sich mit den eigenen Unzulänglichkeiten zu arrangieren, desto früher reift man zu einer gesunden Persönlichkeit. Wer glaubt, diesen Lernprozess durch Eingriffe von außen aufschieben zu können, bezahlt dies mit viel Geld und immer öfter auch mit seiner Gesundheit. "Gerade bei jungen Menschen, deren Wachstumsprozess noch nicht abgeschlossen ist, gibt es schockierende Fälle. Sie ernähren sich aus reiner Unwissenheit von Fastfood und betreiben viel zu wenig Sport, um sich dann die Pfunde wieder absaugen zu lassen. Jeder der eine Schönheitsoperation in Erwägung zieht, sollte wissen, dass auch in Österreich die gesamte Branche ohne entsprechende Qualitätsstandards arbeitet. Die immer öfter vorkommenden, gewaltigen Folgekosten für Schönheitsfehler werden von den Patienten so gut wie nie einkalkuliert. Ohne Rechtsschutzversicherung grenzt so eine Schönheitsoperation an Naivität", so Hartinger.

Rückfragen & Kontakt:

Welldone Marketing- und Kommunikationsberatungsges.m.b.H.
Jutta Kaufmann| Sylvia Goluch | Public Relations
Tel.: 01-402 13 41-15
E-Mail: pr@welldone.at | Pressecorner: www.welldone.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WDM0002