ÖAMTC: Mobiltelefon als Lebensretter

ÖAMTC-Hubschrauber Alpin 5 rettet zwei Briten aus Bergnot

Wien (OTS) - Zwei britische Urlauber wurden Donnerstag aus dem Stilluptal, einem Seitental des Zillertales, mit dem ÖAMTC-Hubschrauber gerettet. Sie hatten sich hoffnungslos verirrt.

Mit ihren Snowboards verloren die beiden britischen Wintersportler die Orientierung bei der Abfahrt von der Ahornspitze. Im unwegsamen und waldigen Gelände war an einer einhundert Meter hohen Felskante kein Weiterkommen mehr möglich. Mit ihrem Mobiltelefon setzten sich die beiden Engländer mit der Leitstelle der Rettung in Verbindung. Die beiden Snowboarder konnten keine genauen Angaben über ihren Standort machen. Bei der Suchaktion mit dem ÖAMTC-Hubschrauber konnten die Wintersportler schlussendlich gefunden werden. "Ein riesiges Glück, dass wir sie gefunden haben. Bei diesen Temperaturen hätten die beiden die Nacht wahrscheinlich nicht überlebt," so ÖAMTC-Flugretter Franz Kröll. Mit einem 30-Meter-Tau gelangte er zu den beiden Verirrten, die bereits völlig unterkühlt und mit Prellungen auf Rettung aus der Luft warteten. Nach der Bergung wurden die beiden Sportler dem Roten Kreuz Mayrhofen übergeben.

(Schluss)
Bernhard König

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0023